Am Rande der Everdell-Welt

Bild Pegasus

Das eigenständige Kennerspiel Farshore – Ein Spiel in der Welt von Everdell ist bei Pegasus Spiele erschienen

Mit Farshore – Ein Spiel in der Welt von Everdell hat Pegasus Spiele die Everdell-Welt kürzlich um einen weiteren Titel vergrößert. Das eigenständige Kennerspiel knüpft mechanisch an Everdell an, hält aber neue Strategien, Materialien und Tierwesen bereit.

Seit die deutschsprachige Version von Everdell vor rund zwei Jahren von Pegasus Spiele veröffentlicht wurde, erfreut sich die Spielwelt zunehmender Beliebtheit. So sind bisher bereits fünf Erweiterungen – Pearlbrook, Spirecrest, Bellfaire, Mistwood und Newleaf – sowie das unabhängige Familienspiel My Lil‘ Everdell erschienen.

Mit dem neuesten Titel, Farshore, ist nun das zweite eigenständige Kennerspiel der Reihe erhältlich. Mechanisch knüpft das Spiel, das erneut von James & Clarissa A. Wilson entwickelt wurde, an Everdell an, geht aber mit modifizierten Regeln und einem anderen Setting auch neue Wege.

Farshore – Ein Spiel in der Welt von Everdell ist geographisch weit nördlich von Everdell angesiedelt, an der Küste der Ewigsee. Entsprechend der maritimen Umgebung stehen den Spielenden vier neue Tiervölker zur Verfügung, die auch in Everdell verwendet werden können: Krabben, Biber, Papageientaucher und Enten.

In jeder Runde setzen die Spielenden ihre Tiere an verschiedenen Orten wie dem Hafen oder den Dünen ein, um Ressourcen, Punkte und Karten zu sammeln. Durch das Ausspielen von Karten bauen sie nach und nach ihre eigene Stadt auf.

Bild Pegasus

So sichern sie sich nicht nur die Effekte der angesiedelten Wesen bzw. errichteten Bauwerke, sondern dürfen auch mit jeder gespielten Karte bzw. für jede Übereinstimmung zwischen gespielter Karte und ausliegender Windrichtung ihr Segelboot bewegen. Auf dem Weg um die Lagune stoßen die Segelboote auf Schatztruhen, die entweder im Laufe des Spiels eingesetzt werden können, um eine Ressource zu ersetzen, oder am Spielende Punkte wert sind.

Nach und nach erleben die Spielenden so die vier Jahreszeiten Winter, Frühling, Sommer und Herbst. Die Zeitpunkte, zu denen sie jeweils in die nächste Jahreszeit wechseln, sind dabei unterschiedlich und strategieabhängig.

Nachdem alle Mitspielenden den Herbst durchgespielt haben, endet das Spiel. Es gewinnt, wer mit der eigenen Stadt, Muscheln, Schatztruhen, Schatzkarten und dem Segelboot die meisten Punkte erreichen konnte.

Farshore – Ein Spiel in der Welt von Everdell bietet 125 Wesen- und Bauwerkkarten mit maritimen Illustrationen von Jacqui Davis. Darüber hinaus ist das Spiel mit hochwertigen Materialien ausgestattet, z.B. mit kleinen Metallankern oder in ihrer Form ihren realen Vorbildern nachempfundenen Treibhölzern, Pilzen, Seegräsern, Pilzen und Muscheln aus Kunststoff.

Optisches Highlight ist der 3D-Leuchtturm, der am Rand des Spielplans aufgebaut wird. Dank neuer Elemente wie Segelbooten, Schatzkarten und -truhen bietet Farshore – Ein Spiel in der Welt von Everdell nicht nur allen, die gerne leicht zugängliche Kennerspiele spielen, sondern auch allen Everdell-Fans ein stimmungsvolles und zugleich herausforderndes Spielerlebnis. Wer gerne solo spielt darf sich im Solomodus auf ein Abenteuer mit Scherereien-Bonnie und ihrem versunkenen Schatz freuen.

Ein Beitrag auf dem Pegasus Spiele Blog gibt einen kurzen Überblick über alle Spiele der Reihe. Farshore – Ein Spiel in der Welt von Everdell ist ab sofort zu einer UVP von 99,99 € erhältlich.

Avatar-Foto
Über Die Redaktion 13781 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.