Ein fas(s)zinierendes Brettspiel für die ganze Familie

Bild Zoch

Wer auflädt, muss auch abladen können. So lautet das Motto des Brettspiels „Volles Fass voraus“ von Zoch, das zwei bis vier Seeleute ab zehn Jahren auf eine abenteuerliche Handelsreise voller Strategie und Spannung schickt.

Die Regeln sind denkbar einfach: Die Spieler ziehen mit ihrem Schiff von Insel zu Insel, wählen eine noch freie Anlegestelle und führen die gezeigte Aktion aus.

So laden sie Holzfässer auf ihr Schiffsdeck und verkaufen sie später wieder. Dabei ist nicht unwichtig, wer an teurere oder billigere Fässer gelangt. Doch der Schlüssel zum Erfolg ist eine wohlüberlegte Strategie beim Aufladen der Fässer und die richtige Wahl des Hafens. Um sich nicht den Sieg zu verbauen, gilt es, die physikalischen Gesetze zu beachten, damit kein Fass dem anderen im Weg steht. Andernfalls können die Fässer nicht entladen werden.

Matrosen und Schatzkarten können das Leben an Bord vereinfachen und vergolden, während windige Piraten und noch windigere Orkane für Herausforderungen beim Füllen der Schiffskasse sorgen. Aus der Schlichtheit der Spielregel resultiert viel Tiefgang auf hoher See, denn wer eine besonders lohnende Anlegestelle ansteuert, dem werden im nächsten Zug die tollsten Aktionen vor der Nase weggeschnappt. Der Spielplan macht das Familienspiel nicht nur optisch zu einer Innovation. Durch einfaches Umstecken verwandeln 26 auswechselbare Spielfelder den Parcours jedes Mal in ein neues Szenario.

Intuitiv und planend bemerken auch unerfahrene Spieler, wie sie sich den Sieg verbauen oder eröffnen können – mit schlauem Weitblick und immer den kommenden Ereignissen ein „volles Fass voraus.“

Der Italiener Giansimone Migoni, der kreative Kopf hinter dem Spiel, hat mit „Volles Fass voraus“ ein fesselndes Spielkonzept entwickelt, das von den beeindruckenden und seetauglichen Illustrationen von Dennis Lohausen perfekt in Szene gesetzt wird.

Avatar-Foto
Über Die Redaktion 13921 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 20 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.