Auf die Nüsse

Bild Amigo

Die Nusslager sind leergefuttert und sie müssen wieder gefüllt werden. Die Eichhörnchen müssen sich auf den Weg machen, um rechtzeitig die Nüsse zu sammeln.

Und dafür gibt es Punkte und wer dann die meisten besitzt, gewinnt natürlich. Aber Vorsicht, der Waschbär David stibitzt die Nüsse, vor allem die der anderen.

Die Grafik der Spielschachtel fällt sofort auf, denn diese wurde sehr liebevoll gestaltet und mit Tieren macht man nie etwas falsch bei Kindern. In dem Fall ist es sogar ein Familienspiel.

Bevor aber das Spiel beginnt, werden die Hecken in das Spielfeld gesteckt. Jeder Spieler bekommt seine Eichhörnchen in seiner Farbe.

Gewürfelt wird mit allen drei Würfeln, zwei weißen und einem grünen. In der unteren Hälfte des Spielfelds befinden sich 11 Felder mit den Ziffern von 2 bis 12. Hat man gewürfelt, werden ein weißer und der grüne Würfel zusammengezählt.

Und anschließend mit einem Eichhörnchen auf dem Spielplan gekennzeichnet. Unterhalb dieser Felder liegen jeweils die Nusskarten, die man durch das Besetzen der Felder erreichen will.

Wenn man gewürfelt hat und ein Feld besetzt hat, kann man immer entscheiden, ob man noch einmal würfelt. Kann man kein Eichhörnchen setzen, war der ganze Zug umsonst und die gesetzten Eichhörnchen kommen wieder in die eigene Auslage.

Aber das reicht noch nicht, denn wenn die Eichhörnchen in den oberen Bereich rutschen und man die entsprechende Anzahl besitzt, kann man sich aussuchen, welche der beiden Nusskarten man aus diesem Bereich nimmt.

Bild Amigo

Und dann gibt es noch David, den Waschbären, den man unter der Ziffer 7 findet. Wenn man hier dann im Bereich 2 oder 3 die entsprechende Anzahl an Eichhörnchen besitzt, kann man bei den anderen Spielern eine Nusskarte aus der Auslage klauen oder man nimmt sich eine Nuss aus der Auslage.

Das Wichtigste, die gesammelten Karten kommen ins Nusslager, hier werden die Nüsse sortenrein gesammelt. Auf jeder Lagerkarte steht, wie viele Nüsse man hier ablegen muss, um die Punkte zu erhalten.

Fazit

Auf die Nüsse macht einfach nur Spaß und es besticht durch seine einfachen Regeln. Das Ganze wird durch die witzige Illustration unterstrichen. Man ist dabei ganz schnell in diesem Spielmechanismus.

Man muss dabei nicht nur auf die Ziffern achten, die man erwürfelt, nein, auch auf die Nüsse, die man sammelt, denn die Nusslager besitzt man nicht unendlich. Somit muss man darauf achten, wann man sagt, dass jetzt Schluss ist und der nächste Spieler am Zug ist.

Auf der anderen Seite muss man darauf achten, wie weit man zockt, denn schnell war ein Spielzug umsonst, wenn man halt zu viel gezockt hat.

Dabei bleibt nur noch eins, der Spielspaß, der nicht zu kurz kommt.

  • Autor: Michael Feldkötter
  • Grafik: Loic Billiau
  • Verlag: Amigo
  • Anzahl Spieler: 2-4
  • Altersgruppe: ab 8 Jahre
  • Spieldauer: ½ Stunde

Die letzten Artikel

Auch Interessant

Wilfried Just
Über Wilfried Just 5427 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen