BauBoom

Bild Amigo Spiele

Wer Lust hat, den Ameisen beim Bauen ihrer Hügel zu helfen, für den ist BauBoom genau das Richtige. Geeignet ist das Spiel für Kinder ab 5 Jahren, insgesamt können 4 Spieler gleichzeitig ihre Hügel bauen und die Spieldauer beträgt ca. 20 Minuten.

Zum Spielinhalt gehören neben dem Spielplan noch zwei Würfel, 72 Bausteine in vier Farben, vier Schubkarren in vier verschiedenen Farben, ein Vorratscontainer und vier Ameisenhügel, die beidseitig bedruckt sind. Auf der einen Seite finden sich 10 Bauplätze und auf der anderen Seite sind 15 Bauplätze.

Das Spiel wird vorbereitet, indem man den Spielplan auf dem Tisch ausbreitet. Der Vorratscontainer kommt in die Aussparung. Die Bausteine werden verdeckt gemischt und anschließend offen auf dem Spielplan verteilt. Das Startfeld und die beiden Ameisenhügel bleiben frei. Die restlichen Bausteine kommen mit der Rückseite nach oben in den Container. Jeder Spieler nimmt sich nun eine Schubkarre und stellt diese auf das Startfeld. Im Anschluss nimmt er sich den Ameisenhügel in der Farbe seiner Schubkarre.

Der jüngste Spieler darf nun beginnen und erhält die zwei Würfel. Hat er gewürfelt, so kann er entscheiden, wie viele Schritte er mit seiner Schubkarre macht. Zum einen kann er die Augenzahl von Würfel 1 oder Würfel 2 nehmen oder er addiert die Summe beider Würfel zusammen.

Mit der Schubkarre kann man auf verschiedenen Feldern landen:

Liegt auf dem Feld kein Baustein, dann passiert nichts weiter.

Liegt dort ein Baustein, kann der Spieler ihn verdeckt in seine Schubkarre legen oder ihn auch liegen lassen.

Marienkäfer – Feld: Liegt dort ein Baustein, muss man diesen nehmen und nimmt zudem noch einen Baustein aus dem Container. Wenn kein Baustein liegt, dann wird nur einer aus dem Container genommen.

Ameisenbär – Feld: Hier muss der Spieler seinen zuletzt gesammelten Baustein aus der Schubkarre nehmen und in den Container legen.

Steht auf dem Feld, auf dem man landet, schon eine Schubkarre, so wird diese um ein Feld nach vorne geschubst und der Spieler muss den dort liegenden Baustein nehmen.

Landet man wieder auf dem Startfeld, dann leert man seine Schubkarre aus und beginnt mit dem Bau des Ameisenhügels. Die Schubkarre kommt danach wieder auf das Startfeld zurück.

Der Aufbau des Ameisenhügels funktioniert so: Auf jeden Bauplatz darf nur ein Baustein in der entsprechenden Farbe gelegt werden. Dabei beginnen die Spieler in der unteren Reihe und arbeiten sich dann nach oben. In eine höhere Reihe darf erst ein Baustein gelegt werden, wenn beide Bauplätze darunter schon belegt sind. Zu beachten ist, dass alle gesammelten Bausteine verbaut werden müssen. Kann man einige Bausteine nicht ablegen, so kommen diese wieder verdeckt zurück in den Container.

Als Strafe muss man zusätzlich noch einen bereits abgelegten Baustein vom Ameisenhügel nehmen und zurück in den Container legen. Während der Spieler seinen Ameisenhügel baut, nehmen die anderen Mitspieler neue Bausteine aus dem Container und verteilen diese offen auf den leeren Feldern der Ameisenstraße.

Das Spiel ist zu Ende, wenn ein Mitspieler den letzten Baustein auf seinem Ameisenhügel platziert hat. Damit hat er das Spiel gewonnen und wird somit zum Baumeister.

Fazit

BauBoom hat mir und meiner Tochter sehr viel Spaß gemacht. Strategisch ist es klug, immer nur kleinere Schritte mit der Schubkarre zu machen, so hat man eine höhere Chance, viele Bausteine zu sammeln.

Das Spiel ist spannend und es schult neben den Farben auch die Merkfähigkeit und das strategische Denken. Die Spielmaterialien sind alle sehr stabil und hochwertig verarbeitet.

Bei unseren Spielrunden war das Spiel meist nach zwei oder drei Runden beendet. Spielt man mit vier Spielern, kann es bestimmt auch mal länger dauern.

Ich empfehle BauBoom für Kinder im Vorschulalter, die Spaß am Bauen haben. Ein wirklich gelungenes Spiel, das viel Freude bereitet.

  • Verlag Amigo
  • Autor: Arpad Fritsche
  • Für 2-4 Spieler
  • Spieldauer 25 Minuten
  • ab 5 Jahren

 

Testbericht von Sabrina Müller

Video Amigo

Auch Interessant

Über Wilfried Just 9009 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken.