Honigklau im Bienenbau

Bild Hasbro

Bei diesem fröhlichen Spiel geht es emsig zu, wenn die Kinder versuchen, die Honigwaben zu stibitzen, ohne dass das summende Bienchen es bemerkt. Denn wenn die Biene den Honigklau entdeckt, hüpft sie schnell aus ihrem Bau heraus, und dann fliegt der freche Honigmopser raus.

Aber bevor das Spiel beginnt, werden die wenigen Teile zusammengesetzt. Zuvor werden die Batterien eingeführt. Es werden LR 6 Batterien benötigt. Dann bekommt die Biene ihre Augen und Flügel und wird in ihren Sockel gesteckt. Auf die Freifläche, dem Bienenkorb, werden die Honigwaben verteilt.

Dann wird noch der braune Knopf gedrückt und schon kann es losgehen.

Nun müssen die Kinder versuchen, die Honigwaben zu mopsen, aber dabei dürfen sie sich nicht von der Biene erwischen lassen. Wenn ja, ist man in dieser Runde raus. Wenn nicht, darf man noch eine zweite Honigwabe herausnehmen. Und der nächste ist dran.

Honigklau im Bienenbau erscheint übrigens in der Reihe Elefun und Friends, die weitere beliebte Kinderspiele – wie z.B. Kroko Doc, Elefun und Hippo Flipp – umfasst.

Bild Hasbro
Bild Hasbro

Mit lustigen Tiercharakteren sorgen die Spiele aus Elefun und Friends für großen Spielspaß bei den Kleinen.

Fazit

Honigklau ist ein witziges Actionspiel für die Kleinen. Aber es ist relativ eintönig, aus Sicht eines Erwachsenen, die Kinder dagegen finden es witzig, dass die Biene plötzlich aus ihrem Bau herauskommt.

Zuvor hört man nur das laute Summen der Bienen, ehe die Biene herauskommt. Einfache Regeln und kurzes Spiel zeichnen dieses Spiel aus. Trotzdem kann dieses Spiel nicht hundertprozentig überzeugen. Am besten auf einer Messe ausprobieren, das zählt generell für Spiele.

  • Ab 4 Jahre
  • 2 bis 4 Spieler
  • Verlag Hasbro
Avatar-Foto
Über Die Redaktion 13878 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 20 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.