Black Stories 13

Bild Moses

Dreizehn, das ist wie Freitag der 13. Und dazu noch Black Stories, diese Mischung aus tiefem schwarzem Humor. Die Fans der Reihe kennen natürlich den Schöpfer Holger Bösch, der seit Jahren sich immer neue skurrile Geschichten ausdenkt.

Dabei geht es immer um eine Geschichte, wo die Spieler erraten müssen, warum dies so ist.

Beispiel: Roter Matsch „Auf dem Gehsteig lag ein toter Mann im roten Matsch“.

Durch gezielte Fragen an den Spielleiter, versuchen die Mitspieler die Ursache zu finden, die man dann auf der Rückseite der Karte nachlesen kann.

Der Spielleiter darf dabei aber nur mit „Ja“ oder „Nein“ antworten. Insgesamt gibt es 50 Spielkarten, als 50 Rätsel, die man erkunden muss. Bestimmte Fragen werden aber vom Spielleiter nicht zugelassen, wie zum Beispiel „Wie groß ist der Mann?“

Und hier muss der Spieler die Frage anders formulieren.

Neben den Rätseln sind aber auch die Bilder ein „Muss“. Man kann im Team aber auch einzeln gegeneinander spielen. Die Stories sind oftmals so absurd, dass sich die Mitspieler regelrecht die Zähne daran ausbeißen, bis sie die richtige Antwort gefunden haben.

Damit bleibt es spannend bis zum Schluss.

Fazit

Black Stories hat Suchtcharakter. Wer einmal die witzigen und abgedrehten Fälle mit aufgelöst hat, der möchte immer mehr von diesen. Spannung und Gänsehaut sind garantiert!

  • Verlag: Moses Verlag
  • Autor: Bösch, Holger
  • Illustrator: Skopnik, Bernhard
  • Spieler: 2 – 99 Personen
  • Alter: ab 12 Jahren
  • Dauer: 1 – 120 Minuten
Avatar-Foto
Über Die Redaktion 13916 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 20 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.