Playmobil Großes Shopping- Center

Bild Playmobil

Wenn Sie als Elternteil demnächst gefragt werden: „Mama, willst Du mit mir shoppen gehen?“ oder „Papa, begleitest Du mich zum Friseur?“, dann muss dies nicht bedeuten, dass Sie schon einmal den Autoschlüssel greifen müssen und ein Verpflegungspaket für Marathon-Shopping vorzubereiten haben – nein, dies kann auch bedeuten, dass Sie bequem in Hausschuhen Ihr Kind im Kinderzimmer in das große playmobil-Shopping-Center begleiten können und somit ein völlig relaxtes Einkaufserlebnis in den eigenen vier Wänden haben dürfen.

Das Shopping-Center als auch der Beauty-Salon wurden von uns einem Test unterzogen, denn beide Produkte sind nun in 2013 als Neuheiten in der genauso neuen playmobil-Spielwelt „playmobil City Life“ erschienen und sofort sehr beliebt geworden. Mit dieser neuen Spielwelt City Life geht playmobil wieder auf Spielwünsche vieler Mädchen zu und gibt hierbei viele Anregungen und Möglichkeiten, der Spielphantasie freien Gestaltungslauf zu geben.

Shopping- Center

Kernstück der playmobil City Life Spielwelt ist ohne Zweifel das große Shopping-Center mit seinen Ausmaßen von 60 x 44 x 39 cm in Breite / Tiefe / Höhe.

Um eine Eingangshalle herum gruppieren sich schon im Erdgeschoss die ersten Geschäfte für Taschen, Koffer und Accessoires auf der einen Seite und Damenbekleidung und Hüte sowie Brautmoden auf der anderen Seite. Direkt noch im Eingangsbereich ist ein Geld-Automat für die kleinen Kundinnen, welche noch ein wenig Geld-Nachschub benötigen.

Über einen Lift geht es direkt in das Obergeschoss des Shopping-Centers, wo ein Geschäft viele Sportartikel von der Hantel bis zum Reitbedarf verkauft und zudem ein großes Geschäft für Damenbekleidung auf Besuch wartet. Witziges Detail hier ist im Damenmoden-Geschäft eine Umkleide-Kabine. Zum Geschäftsinneren hin geschlossen kann die kleine Spielerin jedoch über eine Doppelflügeltür ihrer playmobil-Spielfigur ein neues Outfit verpassen.

Und wo wir gerade bei der Bekleidung sind – hier gibt es viel Neues zu bestaunen und zu spielen. Kleidung, welche auf den Kleiderständern aushängt und ausgepriesen ist, kann man vom Bügel oder Kleiderständer nehmen und der Spielfigur anziehen. Da es im Shopping-Center viele neue Kleidungsstücke gibt, mit denen die Figuren sich anziehen können oder welche man anprobieren muss vor dem Kauf, hat die Spielerin hier sehr viel Anprobierspaß.

Dies gilt zudem auch für Hüte, Caps und Taschen von der kleinsten Handtasche über Rucksäcke bis zum Kofferset – viele Variationen und auch Kombinationen sind hier möglich. Von meiner Tochter wurde mir zudem eine „Neuheit“ vorgeführt. Die Bekleidung ist zweiteilig für die Spielfigur-Frauen und auch die Ankleidepuppen passend und mit vielen Teilen noch mehr kombinierbar.

Wem die Kauferlebnisse zu sehr angestrengt haben, der kann sich im Erdgeschoss im zentralen Foyer ( wir haben den Platz hinter dem Center so benannt, da das Eiscafe im Center keinen Platz fand) im großen Eiscafe eine Pause gönnen. Hier kann man seinen Lieblingsspielfiguren eine Eistüte zusammenstellen, ihnen an 2 Stehtischen eine Tasse Kaffee trinken lassen oder den Figuren einfach nur auf der Sitzecke unter einer großen Grünpflanze Ruhe schenken.

Die Etagenwechsel im Shopping-Center erreicht man über den Aufzug. Obwohl das Auf und Ab keine Probleme im Praxistest bereitete, wurde die Schiebe-Glastür ein wenig bemängelt. Hier kann Verkanten der Tür auftreten. Ist dies der Fall, sollte man versuchen, die Konstruktion zu prüfen – im Test stellten wir dieses Problem erst im dritten Anlauf ab, denn die Schienenkonstruktion (schmal) hatten wir zweimal nicht korrekt ausgenutzt.

Für den Zusammenbau dieses kompletten Shopping-Centers inklusive aller kleinen Details benötigten wir zwei Konstrukteure (Papa und Kind 11 Jahre) unter konsequenter Einhaltung der Bauanleitung dann 2 Stunden und 20 Minuten (gefühlt jedoch länger), um die 535 Einzelteile des Sets zusammen zu bauen.

Laut Hersteller sind für den Aufbau des Shopping-Centers 210 Minuten an Aufbauzeit vorzusehen. Wir zwei Konstrukteure als gutes Team schätzen ein, dass diese Angabe einerseits recht großzügig erscheint, aber bei einem Allein-Erbauer durchaus passig sein könnte.

Kritikpunkt ist das mitgelieferte Werkzeug – es arretierte zu eng und ließ die entfernten Clipse dann nicht los oder es griff die Halteclips mit der Schubfunktion nicht richtig. Im Test wurden wir mit dem Werkzeug nicht „gut- Freund“, wünschten uns den alten „Steckschlüssel“ wieder herbei.

Ein weiterer Punkt der Kritik ist die geringe Stabilität der zweiteiligen Überdachung über dem Portal. Super stabil hingegen ist die Dachkuppel-Konstruktion. Die gestaltete Glaskuppel rundet das Bild zudem auch schön ab.

Wer shoppen gehen möchte, kann im Handel das playmobil-Shopping-Center aktuell für knapp unter 150 Euro erwerben (Stand Oktober 2013). Das ist ein stattlicher Preis. Hierfür erhalten die Kleinen jedoch auch jede Menge Spielmöglichkeit in einem Set. Hinzu kommt auch, dass playmobil die Spielewelt-Linie „City Life“ auch mit weiteren Top-Möglichkeiten bereits jetzt in 2013 ergänzt, so dem Beauty-Salon (Produktnr.: 5487) oder auch der etwas kleineren Welt der Modeboutique (Produktnr.: 5486).

Für eines haben wir uns nun auch schon entschieden – wir werden anbauen. Hierfür bietet playmobil mit dem Erweiterungsset playmobil-Nr. 6333 eine ideale Ergänzung des Shopping-Centers um 2 Geschäfte (einmal jeweils im Ober- und Untergeschoss) zu einem Freundschaftspreis von 19,99 Euro (Stand Ende Oktober 2013).

Beauty- Salon

Um weitere Spielmöglichkeiten zu schaffen, haben wir uns für das Set des „Beauty-Salons“ entschieden. Hier im Set sind eine kleine Vitrine für schmückende Uhren und Ketten in der Auslage, sowie ein kleineres und ein größeres Regal (das Großregal könnte auch im Shopping-Center leicht in die Wände eingebaut werden).

Hier finden kleine Döschen oder die Haar-Extensions gut ihren Platz. Kernstück ist der Arbeitsplatz, wo sich eine Angestellte an einem Kippstuhl vor einem Spiegel um die Kundin kümmert. Hierzu ist zum Haarewaschen ein Friseur-Wachbecken mit Handbrause im Set und ein Rollcontainer, welcher ihre Arbeitsgeräte und das Haarwaschmittel bereit hält.

Für kleine, schönheitsbewusste Spielerinnen lässt dieses Set keine Wünsche offen. Hier hat man verschiedenste Möglichkeiten, Frisuren zu gestalten und seine Spielfiguren zu verändern. Hinzu kommen auch hier Wechselbekleidungen/ Röcke für die Spielfiguren.

Bild Playmobil
Bild Playmobil

Aufbauzeit im Test gut 40 Minuten – man könnte es auch schneller schaffen, wenn- ja wenn man nicht so gern spielen möchte schon beim Aufbau.

Diesen Beauty-Salon erhält man für den -wie man in Anbetracht der Aktualität des Set und der Spielewelt feststellen kann- angenehmen Preis von unter 18 Euro im Handel (Stand Oktober 2013). Dies kann diesen Artikel auch schnell zum Geschenk-Renner zu Mädchengeburtstagen werden lassen oder zum Auswahlartikel beim eigenen Shoppen.

Testfazit

Die neue Spielwelt von playmobil trifft den Nerv der Mädchen genau. Beide getesteten Artikel sind für Kinder von 5- 12 Jahren vorgesehen – dies passt auch, ich schließe mich dieser Zielgruppenvorgabe an.

Umstylen, Anziehen und Umziehen von Spielfiguren – dies wird nun mal wirklich gern von Mädchen gespielt- in den beiden Sets haben die Kinder viel Gelegenheit dazu. Taschen umhängen, Frisuren ändern, Figuren in der Umkleide für einen neuen Auftritt schick machen – das entführt die Kinder in eine tolle Phantasiewelt.

Im Test wurden auch die ausliegenden Reit-Artikel im Sportgeschäft sehr häufig von den Figur-Kundinnen erworben, wie ich als außenstehender zufriedener Spielbeobachter sehen konnte, oder auch dem Geschäft für Damenmode wird ein Reisebüro – sehr schnell fand die City Life Spielwelt den Weg in die Spielabläufe – was auch widerspiegelt, wie real und phantasienah diese Spielwelt von playmobil erdacht ist. Lob an die kreativen Ideenentwickler – es trifft die Wünsche der Mädchen.

Es gibt eigentlich nur kleinere Kritikpunkte (Steckschlüssel, Stabilität und Funktionalität von Punkten – siehe oben im Bericht). Alles in allem bietet gerade das Kernstück super viele Spielvariationen. Ich gebe auch den Wunsch meiner Tochter nach einer Rolltreppe an die Entwicklungsabteilung von playmobil hiermit weiter.

Sowohl Shopping-Center als auch der getestete Beauty-Salon sind wirklich sehr empfehlenswerte Spielsachen.

Wenn Sie Kleinkinder unter 3 Jahren im Haushalt haben, ist jedoch große Vorsicht geboten. Beide Sets haben wirklich außerordentlich viele Kleinteile beinhaltet! Umso mehr sollten Eltern hier aufmerksam sein, denn für Kinder unter 3 Jahren sind diese Spielsachen nicht geeignet, da Erstickungsgefahren durch Kleinteile bestehen.

Gerade die Kleinsten und die Krabbelkinder nehmen noch sehr viel in den Mund, auch um ihre Umgebung einfach nur zu entdecken und wahr zu nehmen. Bitte halten Sie sich an diese Herstellerwarnung. (Uwe Heidel)

erschienen bei: playmobil

Avatar-Foto
Über Die Redaktion 13921 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 20 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.