Onitama

Bild Pegasus

Hoch in den nebelverhangenen Bergen Japans liegt der Schrein von Onitama.

Hier versammeln sich regelmäßig die Meister der Kampfkünste mit ihren begabtesten Schülern.

Was erst einmal auffällt, ist die Verpackung. Die Figuren stehen in Reih und Glied. Das Spielfeld, welches aus einer Matte besteht, wurde reingerollt.

Am Anfang merkt man noch einen Geruch, der von der Beschichtung der Matte stammt.

Aber nach kurzer Zeit verfliegt dieser Geruch.

Das Spielfeld besteht aus 5x 5 Feldern und jeder Spieler spielt mit vier Schülern und einem Meister. Sie starten dabei von einer Linie aus.

Wie im Schach will man den anderen Meister schlagen oder man versucht, auf das gegnerische Feld des Meisters zu gelingen.

Die Figuren werden dabei mittels Bewegungskarten gesteuert. In einer Partie werden zwei pro Spieler und eine Reservekarte benötigt. Auf den Karten ist angegeben, wie die Figuren gesetzt werden können.

Hat man seine Karte genutzt, wird diese an den Gegenspieler weitergegeben.

Und so gehen die Karten im Ringtausch zwischen den Spielern hin und her. Manche Karten erlauben dem Spieler nur seitwärts zu gehen oder eine andere wiederum nur geradeaus. Es gibt wiederum besondere Karten, die einem das Springen ermöglichen.

Auch wenn sich dies alles sehr einfach anhört, ist dies ein Spiel, das Taktikern viele Möglichkeiten offenbart. Man muss immer schon gedanklich einen Zug vorausplanen und zwar für zwei Möglichkeiten, die die Bewegungskarten vorgeben.

Man versucht dabei, im richtigen Augenblick die ungünstige Karte dem Gegenspieler zuzuspielen. Auf Grund des kleinen Spielfeldes und der einfachen Regeln sind die Partien recht kurz, zehn Minuten, und laden zu einer erneuten Revanche ein.

Bild Pegasus

Dabei sind Wachsamkeit und gute Vorausplanung gefragt, denn eine benutzte Bewegungskarte wandert anschließend an den Gegner.

Fazit

Onitama ist ein kurzweiliges Spiel für zwei Personen und bietet den ersten Einstieg in taktische Spiele.

Vor allem sind es die einfachen Regeln und die besondere Verpackung, die das Spiel so spielenswert machen.

Jedenfalls hat uns dieser Titel besonders gefallen und man kann es nur weiterempfehlen.

  • Spieler: 2 Spieler ab 10 Jahren
  • Spieldauer: 15 bis 30 Minuten
  • Verlag: Pegasus Spiele
  • Autor: Shimpei Sato

Auch Interessant

Über Wilfried Just 8901 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.