Spielend durch den Lockdown

Bild Plattform Ernährung und Bewegung e.V

Das neue Jahr beginnt für viele Familien wie das alte aufgehört hat: Zuhause mit Kindern. Schulen und Kitas bleiben mindestens bis Ende Januar weitgehend geschlossen. Damit die Eltern-Kind-Beziehung auch bei Homeoffice und Homeschooling gelingt, empfiehlt der Vorstandsvorsitzende der Plattform für Ernährung und Bewegung e. V. (peb) und Doktor für Kinder- und Jugendmedizin Gerhard Koch: „Eltern sollten in dieser intensiven Zeit mit ihren Kindern unbedingt auch feste Zeiten für Pausen einplanen.

Und trotz des trüben Wetters täglich mit ihnen an die frische Luft gehen, um sich gemeinsam zu bewegen. Am besten mindestens eine Stunde lang und unter Achtung der AHA – Regeln“, erklärt der stellvertretende Leiter des Hagener Impfzentrums weiter.

Für Eltern in der Corona-Krise keine leichte Übung. Zu den Herausforderungen des Pandemie-Alltags kommt auch noch die Sorge um ausreichend Bewegung, Entspannung und ausgewogene Ernährung des Nachwuchses. Gemeinsame Bewegung sowie Kochen und Mahlzeiten müssen aber keine zusätzlichen Belastungen sein, sondern bieten auch Gelegenheit, den Familienalltag zu strukturieren und die Herausforderungen entspannter anzugehen. peb bietet Familien und allen, die für Kinder sorgen, Angebote, die Spaß machen auf Basis fundierter Expertise.

„Es ist uns ein Anliegen, dass Kinder und ihre Eltern gesund und zuversichtlich durch diesen aktuellen Lockdown kommen“, erklärt peb-Geschäftsführer Mirko Eichner die Angebote der Plattform Ernährung und Bewegung. „Wir stellen Fachleuten, die die Gesundheit von Kindern und Familien fördern, Content zur Verfügung und freuen uns über Medienpartnerschaften“, so Eichner. Von Bewegungsspielen für kleine Kinder, über Rezepte für Jugendliche, Spiele für die ganze Familie bis hin zu Medienverträgen, peb verfügt über einen reichen Fundus für Aktivitäten in den eigenen vier Wänden.

Comics für Kinder – Bewegungsspiele für die Kleinen
Einfach das Zuhause als Sportstätte nutzen – im Lockdown müssen kreative Lösungen her. Inspiriert von den beiden TV-Helden Peb & Pebber hat peb zahleiche Ideen für Bewegungsspiele entwickelt. Die Comics sind besonders auch für kleinere Kinder geeignet, die noch nicht lesen können.

Die Spielmaterialien gibt es in jedem Haushalt oder lassen sich ganz einfach selber basteln. Das Super RTL-Fernsehformat „Peb & Pebber“ wurde von peb gemeinsam mit Fachleuten aus der Ernährungswissenschaft, Pädagogik, Sport und Medien entwickelt. Die Clips vermitteln Kinder praxisnah und altersgerecht Wissen und regen zum Mitmachen an – mit Unterhaltungswert. Mit Klicken auf diesen Link gibt es die Video-Clips von Peb & Pebber auf Youtube und die Bewegungs-Comics zum Download.

„Familienaufstand“: Ein Spiel für die ganze Familie
Viele Kinder und Familien bewegen sich im Corona-Alltag zu wenig. Mit dem Spiel „Familienaufstand! – Alles zählt, nur Sitzen nicht“ motiviert peb öfter mal aufzustehen und mehr Schwung in den Tag zu bringen. Sitzzeiten haben einen hohen Wert für die gesunde Entwicklung – von klein auf. Wer weniger sitzt oder langes Sitzen häufig unterbricht, hat bessere Chancen auf ein gesundes Körpergewicht und kann sich leichter konzentrieren.

Zudem sind Kinder, die weniger sitzen, oft ausgeglichener und haben meist festere Knochen. Schon kurze Sitzunterbrechungen und mehr Stehen wirken sich positiv auf bestimmte Blutwerte aus. Im Vergleich zum Sitzen werden dabei bis zu doppelt so viele Kalorien verbraucht. Regelmäßige Veränderungen der Körperhaltung sind außerdem gut für Muskeln, Gelenke und die Wirbelsäule.

Als Einstieg in das Spiel machen Familien zunächst den Sitzcheck und finden heraus, wie es um ihre Sitzzeiten bestellt ist. Dann sammeln alle Familienpunkte. Ob Treppe steigen statt Aufzug fahren, zu Fuß Einkaufen gehen oder Vokabeln lernen im Gehen – alles zählt, nur Sitzen nicht! Punkte werden in den drei Kategorien „(Auf)Stehen!“, „Bring Schwung rein!“ und „Beweg dich gesammelt!“ denn bei „Familienaufstand!“ geht es nicht nur Sport, sondern vor allem darum, sich auch im Alltag unter „Corona-Bedingungen“ mehr zu bewegen und weniger zu sitzen. Unter www.familienaufstand.de stehen alle Spielmaterialien als Download zur Verfügung.

Mediennutzungszeiten: für Kinder bis 12 Jahre
Medienerziehung war schon vor der Corona-Krise eine der größten Herausforderungen für Eltern, um ihren Kindern ein gesundes Aufwachsen zu ermöglichen. Jetzt sind digitale Medien vollends ins Zentrum gerückt, da schulische Inhalte überwiegend digital vermittelt werden und der Kontakt zu Freunden und Verwandten auch online stattfindet. Hinzu kommen Medienzeiten zum Spielen und zur Unterhaltung. Umso wichtiger ist es, feste Regeln zum Umgang mit digitalen Medien zu vereinbaren, so dass noch Zeit für „analoges“ Spiele, Reden, Musizieren und Toben bleibt.

Auch im Lockdown sollten Kinder nicht vor digitalen Medien „geparkt“ werden. peb unterstützt Familien dabei, verbindliche Mediennutzungszeiten zu vereinbaren. Die „Mediennutzungsverträge“ von peb werden zwischen Eltern und Kinder geschlossen und stehen auf der peb-Website als Download zur Verfügung. Um eine altersgerechte Unterscheidung vorzunehmen, gibt es für Kinder von 3 -6, 7-9 und 10-12 Jahren jeweils eigene Versionen.

Unter www.pebonline.de informiert die Plattform Ernährung und Bewegung über ihre zahlreichen weiteren Initiativen, Materialien und Projekte. Als offenes Bündnis zur Förderung eines gesunden Lebensstils von Kindern und Familien unterstützt peb die Nutzung und Weiterverbreitung dieser Angebote und steht gerne als Ansprechpartner zur Verfügung.

Denn in der aktuellen Krise wird noch deutlicher, dass der Alltag von Kindern nur dann gesundheitsfördernder gestaltet werden kann, wenn die Akteur:innen der Gesundheitsförderung sich und ihre Angebote besser miteinander vernetzen.

Plattform Ernährung und Bewegung e. V. (peb) ist ein Zusammenschluss von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Sport, Eltern sowie Ärztinnen und Ärzten. Zahlreiche Partner setzen sich aktiv für eine ausgewogene Ernährung und mehr Bewegung als wesentliche Bestandteile eines gesundheitsförderlichen Lebensstils bei Kindern und Jugendlichen ein.

Auch Interessant

Über Wilfried Just 9037 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken.