Wildshade: Unicorn Champions (Test auf der Switch)

Bild NACON und Tivola

Wildshade war vom Ursprung eine App und aus dieser haben nun die Entwickler ein Spiel für die Konsolen entwickelt. Die Umsetzung auf Konsolen eröffnet auch neue Möglichkeiten für das Spiel.

So können Spieler:innen beispielsweise mit Freunden im Koop-Modus spielen oder sich Online-Wettkämpfen stellen. Durch regelmäßige Updates und Erweiterungen soll das Spielerlebnis kontinuierlich verbessert und erweitert werden.

Die Spieler:innen können an verschiedenen Rennen und Events teilnehmen, um ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Je besser sie abschneiden, desto mehr Punkte erhalten sie. Diese Punkte können sie dann verwenden, um neue Reittiere wie Einhörner oder Pferde zu kaufen oder um ihr vorhandenes Zubehör zu verbessern.

Mit jedem neuen Rennpferd oder Einhorn haben die Spieler:innen die Möglichkeit, es zu züchten und so einzigartige Reittiere mit verschiedenen Farben und Markierungen zu erhalten.

Durch die richtige Paarung und Zucht können sie einzigartige Kombinationen von Fell- und Mähnenfarben erschaffen, die es in der virtuellen Welt nur einmal gibt.

Reicht das aus?

Es gibt verschiedene Rennstrecken mit unterschiedlicher Kulisse. Es ist so wie bei einem Rennspiel. Man sammelt Dinge auf und versucht die gegnerischen Reiter mit Pferd eins auszuwischen.

Ist zwar nicht die feine englische Art und Pferdefans wollen hierbei ohne Tricks ans Ziel kommen. Nach dem Rennen ist wieder vor dem Rennen. Keine Pflege, kein Futter oder einfach mal die Tiere im Auslauf laufen lassen. Vollkommen von der Realität entfernt.

Das Aussehen und die Individualität der Pferde und Einhörner können in der Regel nicht frei gestaltet werden. Wenn man an Turnieren oder Karrieren teilnimmt, können jedoch nach und nach neue Pferde oder Einhörner hinzukommen.

Diese können jedoch auch nicht vollständig individuell angepasst werden. Es ist zu beachten, dass alle Pferde und Einhörner einen magischen Aspekt haben, der sie von gewöhnlichen Tieren unterscheidet.

Die Zaubertränke im Parcours sind eine spannende Möglichkeit, um sich einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz zu verschaffen. Je nachdem, welchen Zaubertrank man findet, kann man verschiedene Zauber wirken.

Der Strudel aus Blättern ist ein tückischer Zauber, der den Gegnern die Sicht nimmt und sie durcheinanderwirbelt. Dadurch können sie ins Stocken geraten und wertvolle Zeit verlieren. Diese Fähigkeit ist besonders nützlich, wenn man sich an einer kniffligen Stelle des Parcours befindet und aufholen möchte. Und schließlich gibt es noch die Pegasus-Flügel.

Dieser Zaubertrank verleiht einem vorübergehende Flügel, um kurzzeitig zu fliegen. Dadurch kann man schwer zugängliche Bereiche erreichen und somit einen Vorteil gegenüber den anderen Teilnehmern erlangen. Dieser Zauber ist besonders wertvoll, wenn der Parcours viele hohe Hindernisse oder Abgründe enthält.

Bild NACON und Tivola

Insgesamt bieten die Zaubertränke im Parcours viele verschiedene Möglichkeiten, um sich einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz zu verschaffen. Ob man nun offensive oder defensive Zauber wählt, hängt von der individuellen Strategie und dem Streckenverlauf ab. Der richtige Einsatz der Zaubertränke kann den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage ausmachen.

Der Turniermodus ermöglicht es Ihnen, Ihr Pferd und Ihren Reiter auszuwählen, bevor Sie gegen sieben andere Reiter in einer Liga mit insgesamt vier Rennen antreten.

Es gibt insgesamt fünf Ligen, von denen jede drei Schwierigkeitsgrade bietet. Sie haben von Anfang an Zugang zu allen fünf Ligen.
Je nachdem, wie gut Sie in den Rennen abschneiden, erhalten Sie unterschiedliche Anpassungsgegenstände als Belohnung.

Es besteht sogar die Möglichkeit, ein neues Pferd zu gewinnen.

Wenn Sie in allen vier Rennen der Liga den ersten Platz erreichen, erhalten Sie eine Trophäe, die mit Sternen verziert ist. Das ist eine besondere Auszeichnung für Ihre herausragende Leistung.

Wildshade: Unicorn Champions ist jetzt für PlayStation 5, PlayStation 4, Xbox Series X|S, Xbox One und Nintendo Switch erhältlich.

Fazit

Die Grafik und die Animationen sind nicht besonders beeindruckend und die Steuerung lässt auch zu wünschen übrig. Die Strecken sind zwar abwechslungsreich gestaltet, aber letztendlich bieten sie nichts Neues oder Aufregendes.

Auch der Multiplayer-Modus konnte mich nicht überzeugen. Es fehlt einfach an Spieltiefe und Herausforderungen.

Insgesamt wirkt Wildshade: Unicorn Champions wie ein uninspiriertes und oberflächliches Rennspiel, das schnell langweilig wird. Es fehlt an Innovation und neuen Ideen, um das Genre aufzumischen.

Wenn das Spiel mehr auf die Zucht und Individualisierung der Einhörner fokussiert wäre, hätte es Potenzial gehabt, sich von anderen Rennspielen abzuheben.

Leider wurde diese Chance verpasst und das Spiel bleibt letztendlich eine Enttäuschung, wenn man das Preis-Leistungsverhältnis sieht. Die App dagegen ist kostenlos und eine interessante Abwechslung.

Es reicht nicht, eine App eins zu eins auf die Konsole zu bringen.

 

Avatar-Foto
Über Die Redaktion 13378 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.