Zwischen Untoten und Inseltieren

Bild Pegasus/ Zombie-Kinderspiel Zilence

Im Februar sind bei Pegasus Spiele das neue Familienspiel Tucana Builders und das Zombie-Kinderspiel Zilence erschienen. Während es bei Zilence darum geht, in begrenzter Zeit den besten Weg und überlebenswichtige Gegenstände im Gewirr zu finden, steht bei dem Legespiel Tucana Builders, dem eigenständigen Nachfolger zu Trails of Tucana, das Verbinden von Wegen im Vordergrund.

In dem Kinderspiel Zilence von Sophia Wagner machen sich zwei bis vier mutige Spielende ab sechs Jahren auf, um inmitten einer Zombie-Apokalypse überlebenswichtige Gegenstände wie Brettspiele, ein Medipack oder einen Walkman zu sammeln. Vom Dach eines Hochhauses aus, in der Mitte der Stadt, starten sie ihren Flug.

In jeder Runde werden drei der zwölf Routen aktiviert. Dann haben die Spielenden 20 Sekunden Zeit, um die aktiven Routen mit ihren Augen zu überfliegen, sie nach den in dieser Runde gesuchten Objekten abzuscannen und sich für die ihrer Meinung nach beste Route zu entscheiden.

Danach werden alle drei Wege mit einem Zeigestab abgefahren: Wer die jeweilige Route gewählt hat, darf die darauf gefundenen Gegenstände nun ablegen. Danach beginnt so lange eine neue Runde, bis eine Person alle zwölf Objekte gefunden hat.

Bild Pegasus

Die besondere Herausforderung bei Zilence liegt in dem wuseligen Stadtplan, der sich dank sechs doppelseitigen Spielplanteilen jede Runde verändert. So ergeben sich immer neue mögliche Flugrouten, die nicht nur unterschiedlich lang sind, sondern nicht selten auch im Nirgendwo enden.

Alle drei Routen in der kurzen Zeit abzuscannen, ist in der Regel nicht möglich, sodass die Spielenden abwägen müssen, ob sie auf Nummer sicher gehen und auf eine ausgespähte Flugbahn setzen oder auf Risiko spielen und einen ungeprüften Weg einschlagen.

Tucana Builders von Eilif Svensson und Kristian A. Østby ist ein Familien-Legespiel und das unabhängige Nachfolgespiel zum Flip & Write Spiel Trails of Tucana, bei dem der Aufbau eines Pfade-Netzwerks zur Verbindung von Dörfern mit den Sehenswürdigkeiten der Insel im Vordergrund stand.

Tucana Builders/ Bild Pegasus

Nachdem mehrere Vulkanausbrüche für Chaos gesorgt haben und die Tiere der Insel nun überall verstreut sind, kehren bis zu fünf Spielende ab acht Jahren in Tucana Builders zurück auf die tropische Inselgruppe, um geschickt Wege zu legen und die Tiere zurück in ihre Dörfer zu führen.

Dazu haben alle Spielenden einen eigenen Inselplan vor sich liegen, auf dem sie in jedem Zug ein neues Wegplättchen anlegen. Jede Partie geht dabei über zwei Runden, nach denen es je eine Wertung gibt.

In einer Runde werden die zwölf Geländekarten in zufälliger Reihenfolge aufgedeckt. Sie geben an, auf welche Geländeart das neue Wegplättchen gelegt werden muss. Ziel der Spielenden ist es, durch das geschickte Platzieren der Plättchen, bunte Hütten mit gleichfarbigen Tieren und Joker-Tukanen zu verbinden, um möglichst viele Punkte zu sammeln.

Wer sich nach einigen Partien noch mehr Herausforderung und Interaktion mit den Mitspielenden wünscht, kann die beiliegenden Bonuskarten ins Spiel bringen. Wer die darauf angegebenen Bedingungen erfüllt, z.B. die Hütten C und F zu verbinden, erhält zusätzliche Punkte.

Zilence ist zu einer UVP von 29,99 € und Tucana Builders zu einer UVP von 34,99 € im Fachhandel und online erhältlich.

Avatar-Foto
Über Die Redaktion 13781 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.