EA SPORTS FC FUTURES gibt Partnerschaft mit UNICEF bekannt

Bild EA

Electronic Arts gibt heute bekannt, dass ihre EA SPORTS FC FUTURES-Initiative im ersten Jahr über 170.000* Menschen den Zugang zum Breitensport-Fußball eröffnet hat. Als weiteres Zeichen ihres Engagements für die Förderung des Fußballs für alle stellt EA SPORTS ein neues umfassendes Programm in Partnerschaft mit UNICEF vor: Namibia Futures.

Diese mehrjährige Partnerschaft nutzt die Kraft des Fußballs, um dauerhafte soziale Veränderungen in Namibia und darüber hinaus zu bewirken und erreicht über 46.000 Kinder und Jugendliche.

Die Hälfte aller Kinder in Namibia lebt in Armut, was die Chancen auf soziale Mobilität einschränkt, das Risiko von Ausbeutung und Missbrauch erhöht und insbesondere für viele Mädchen bedeutet, dass sie ihre Ausbildung nicht abschließen können. UNICEF arbeitet bereits mit Partnern im Land zusammen, um Mädchen durch leicht zugängliche Interventionen neue Lebenskompetenzen und berufliche Ausbildungen zu vermitteln und so ihre Perspektiven zu verbessern, oft über die Plattform des Sports.

Durch Namibia Futures wird UNICEF nun weitere 46.000 junge Menschen in Namibia erreichen und sie durch Fußball- und spielbasierte Trainings unterstützen, ihr Potenzial sowohl auf als auch abseits des Spielfelds zu entfalten.

Partnerschafft

„Wir freuen uns, die Partnerschaft zwischen unseren beiden Organisationen nach über fünf Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit zwischen EA SPORTS und Soccer Aid for UNICEF auszubauen“, sagt Andrea Hopelain, GM & SVP of Publishing, EA SPORTS. „Durch dieses Programm hoffen wir, das Leben vieler junger Menschen in Namibia durch die Kraft des Fußballs und unsere EA SPORTS FC-Plattform nachhaltig zu beeinflussen.“

„Es gibt heute 300 Millionen jugendliche Mädchen weltweit und mit den richtigen Ressourcen, Netzwerken und Möglichkeiten könnten sie die größte Gruppe von Veränderern sein, die die Welt je gesehen hat“, sagt Jon Sparkes, Chief Executive des UK Committee for UNICEF (UNICEF UK).

„Unsere neue Partnerschaft mit EA SPORTS FC, Namibia Futures, wird über 46.000 namibische Jugendliche unterstützen, um bessere Zukunftsaussichten sowohl auf als auch abseits des Fußballplatzes zu schaffen.

Ich möchte EA SPORTS FC dafür danken, dass sie Kindern zur Seite stehen und UNICEF dabei helfen, nicht nur das körperliche Wohlbefinden von Jugendlichen zu verbessern, sondern auch wichtige Lebenskompetenzen zu entwickeln, die ihnen helfen, ihr Leben zu transformieren.“

Dieses Jahr markiert fünf Jahre einer erfolgreichen Partnerschaft zwischen EA SPORTS und Soccer Aid for UNICEF. Vereint durch das Ziel, das Spiel für Kinder überall zu schützen, hat EA SPORTS geholfen, durch Soccer Aid for UNICEF fast 100 Millionen Pfund zu sammeln, um die transformative Arbeit von UNICEF zu unterstützen.

Shane Horgan, Managing Director von Soccer Aid Productions, sagt: „Wir freuen uns, unsere langjährige Partnerschaft mit EA SPORTS fortzusetzen – und den äußerst positiven Einfluss, den diese Beziehung bereits auf Soccer Aid for UNICEF hatte, weiter zu vertiefen. Wir sind alle sehr stolz, Teil solcher wichtigen Arbeit zu sein, von der wir wissen, dass sie weiterhin dazu beitragen wird, das Leben von Kindern weltweit zu verbessern.“

Im ersten Jahr hat FC FUTURES das schöne Spiel über sechs Kontinente hinweg für über 170.000 Menschen geöffnet. Unter anderem gehörten dazu:

Entwicklung und Veröffentlichung einer Bibliothek von sieben frei zugänglichen Trainingsmethoden in Zusammenarbeit mit der UEFA als Ressource für junge Spieler und Trainer. Diese FC FUTURES ACADEMY-Methoden werden derzeit in 54 nationale Fußballverbände und deren Trainer-Ausbildungsprogramme integriert.

Unterstützung bei der Erstellung und Renovierung von 11 Plätzen weltweit, von Süd-London bis Sydney.

Bereitstellung von über 12.000 Fußbällen für Breitensportvereine, Trainer und Kinder sowie weiteren Ausrüstungsgegenständen wie Schuhen, Hütchen, Leibchen und mehr.

Partnerschaften mit mehreren Organisationen, Marken und Wohltätigkeitsorganisationen, darunter UEFA Grassroots, die Premier League, LA LIGA und jetzt UNICEF, um all dies zu ermöglichen und Programme umzusetzen, die einen langfristigen Einfluss haben.

Verleihung des ersten FC FUTURES Hero Award an den FC FUTURES-Botschafter Ian Wright zur Anerkennung seiner herausragenden Arbeit, die Welt für den Fußball zu begeistern, zusammen mit einer Spende für einen Breitensport-Fußballzweck.

„Es war ein arbeitsreiches und äußerst produktives erstes Jahr für FC FUTURES“, sagt James Salmon, Senior Marketing Director, EA SPORTS FC. „Wir sind unglaublich stolz auf das, was wir bisher erreicht haben, und danken unseren Partnern, unseren Botschaftern und all den bemerkenswerten Gemeindeleitern, die geholfen haben, FC FUTURES zum Leben zu erwecken.

Es gibt noch so viel zu tun, um den Breitensport-Fußball weltweit zu unterstützen, aber diese gemeinsame Anstrengung wird sicherstellen, dass unsere Investitionen von lokalen Gemeinschaften auf der ganzen Welt gespürt werden, die wirklich vom Fußball profitieren werden.“

„Es ist eine Ehre, der erste Empfänger des FC FUTURES Hero Award zu sein, und ich bin sehr stolz darauf, die Fortschritte der Initiative weltweit im letzten Jahr zu sehen“, sagt FC FUTURES-Botschafter Ian Wright.

„Zu wissen, dass das allererste Spielfeld aus dieser Initiative in meiner alten Gemeinde, an meiner alten Grundschule, liegt, ist ein wirklich besonderes Vermächtnis für mich und Rocky. Die Rocky & Wrighty Arena an der Turnham Academy wäre ohne FC FUTURES nicht möglich gewesen, und es ist erstaunlich zu sehen, welchen positiven Einfluss unser Platz auf die jungen Menschen in der Gemeinde hat.“

Im Hinblick auf das zweite Jahr wird FC FUTURES neben Namibia Futures weiterhin neue Plätze eröffnen, weitere Trainingsmethoden entwickeln und veröffentlichen, mehr Spielausrüstung bereitstellen und seine Partnerschaften weiter ausbauen, damit FC FUTURES das Spiel für alle weiter wachsen lassen kann.

 

Avatar-Foto
Über Die Redaktion 13920 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 20 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.