Kinderfilme mit Herz: Große Premiere in Leipzig

Urheber: Rudolf Wernicke/ Copyright: TAS AG

Ein außergewöhnliches Filmprojekt erreichte diesen Montag seinen Höhepunkt im Regina Palast Leipzig: Die von Meilensteine e.V. in Kooperation mit der Stiftung Bürger für Leipzig und ihrem Bildungsprogramm „Die Wunderfinder“ durchgeführte Initiative „Drehe deinen eigenen Film“ feierte die Premiere von vier einzigartigen Filmen, die von Kindern kreiert und auf der großen Kinoleinwand präsentiert wurden.

Seit Januar haben Grundschüler der August-Bebel-Schule und der Wilhelm-Wander-Schule in Leipzig in Workshops intensiv daran gearbeitet, ihre eigenen Drehbücher zu schreiben, Schauspiel zu üben und ihre Geschichten filmisch umzusetzen.

Das Projekt, das sozial benachteiligten Kindern eine Stimme gibt, wurde ins Leben gerufen, um Bildungschancen und kreative Fähigkeiten zu fördern. Die Kinder lernten dabei die verschiedenen Filmgenres kennen, verstanden die wichtigen Rollen am Filmset und entwickelten die Kompetenzen, unter Anleitung einen eigenen Film von der Idee bis zur Premiere zu realisieren.

„Diese Filme sind mehr als nur außerschulische Projekte, sie sind Ausdruck der Träume und Ideen junger Menschen, die aufgrund ihres sozialen Hintergrundes leider weniger Gelegenheiten haben, ihre Stärken zu entdecken“, erklärt Trendela Braun, Projektleiterin bei „Die Wunderfinder“. „Es ist beeindruckend zu sehen, wie die Kinder über sich hinausgewachsen sind. Jeder Film erzählt eine einzigartige Geschichte und zeigt, wie viel Kreativität in den Kindern steckt.“

Die Veranstaltung war nicht nur eine Filmvorführung, sondern auch eine Belohnung und Feier des Engagements der Kinder. Eltern, Geschwister sowie Wunderfinder-Paten und Patinnen waren sichtlich bewegt von den filmischen Leistungen ihrer Schützlinge und hatten im Anschluss die Möglichkeit, kostenfrei einen Kinofilm aus dem aktuellen Kinderprogramm zu genießen.

Der Zugang zu kulturellen Aktivitäten kann für viele Familien eine Herausforderung sein. Eine Studie der Bertelsmann Stiftung aus dem Jahr 2020 zeigt, dass mehr als jedes fünfte Kind in Deutschland an der Armutsgrenze aufwächst. Häufig bestimmen beengtes Wohnen, wenig Geld für gesundes Essen, Hobbys und Sportangebote den Alltag und dies hat einen nicht unerheblichen Einfluss auf die Bildungschancen und ganzheitliche Entwicklung von jungen Menschen.

Sylvia Geyer, Vereinsvorstand von Meilensteine e.V. hat klare Ziele dazu: „Wenn wir Kindern heute keine Möglichkeiten schaffen, ihr gesamtes Potenzial zu entfalten, sich mit neuen Technologien zu befassen und sich frühzeitig Kompetenzen anzueignen, werden wir die Herausforderungen der Zukunft nicht lösen können. Ich möchte lieber in einer Gesellschaft leben, in der man dazu nicht besonders viel Glück haben muss, sondern jedes Kind die gleichen, gerechten Chancen hat.“

Mit diesem Anspruch haben Sylvia, Jochen und Christian Geyer mit Mitarbeitenden ihres Familienunternehmens TAS AG, einem Kundenservice-Dienstleister aus Leipzig, den gemeinnützigen Verein Meilensteine e.V. gegründet, um sich  ehrenamtlich für mehr Bildungsgerechtigkeit in Deutschland einzusetzen.

Ende 2023 wurde die Kooperation mit der Stiftung Bürger für Leipzig, ganz konkret mit dem Bildungsprogramm „Die Wunderfinder“, eingegangen. Das Patenprogramm bringt Kinder sozial benachteiligter Familien mit ehrenamtlichen Mutmachern und Vorbildern zusammen, um regelmäßig gemeinsam auf „Wundertour“ zu gehen.

Neben den gemeinsamen Filmprojekten fanden so beispielsweise auch Unternehmensbesichtigungen für die Kinder statt und weitere Projekte sind in Planung.

https://diewunderfinder.de/

Avatar-Foto
Über Die Redaktion 13878 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 20 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.