Next Station Paris jetzt im Handel

Bild HCM

Die Olympischen Spiele werfen ihren Schatten voraus. Paris ist im Fokus. Rechtzeitig zum Start kommt bei HCM Kinzel das Spiel NEXT STATION PARIS in den Handel.

Es ist das dritte Spiel der erfolgreichen „Flip&Write-Reihe“. NEXT STATION LONDON ist zum „Spiel des Jahres 2023 nominiert“ und der Nachfolger NEXT STATION TOKYO machte zum Jahreswechsel auf sich aufmerksam.

Sport- und Spielefans gleichermaßen können sich freuen und sich schon jetzt spielerisch mit dem U-Bahn-Netz und den Sehenswürdigkeiten der französischen Metropole auseinandersetzen.

Bei NEXT STATION PARIS geht es mit der Metro kreuz und quer durch Paris, zum Eifelturm oder entlang der Seine. Dieses Flip&Write-Spiel kann strategisch etwas einfacher gespielt werden als seine Vorgänger und eignet sich daher besonders für Familien und Gelegenheitsspieler ab acht Jahren. Es sollen Fußgängerbrücken überquert, die Sehenswürdigkeiten entdeckt und clevere Abkürzungen zu den Bahnsteigen auf der Linie entwickelt werden.

Die Pariser U-Bahn darf ein völlig neues Gesicht bekommen mit jeweils vier Linien in vier Farben. Dabei zeichnen die Spieler ihre eigene Pariser Metro.

Wie wird gespielt? Die aufgedeckten Stations- oder Jocker- und Sightseeingkarten geben den Spielern den zu zeichnenden Streckenabschnitt auf dem eigenen Stadtplan vor. Punkte sammelt man mit den so erstellten U-Bahnen-Linien, mit der Zahl der angefahrenen Stadtbezirke, mit möglichst vielen Umsteigemöglichkeiten und neu angefahrenen touristischen Hotspots.

Taktisches Planen hilft beim Punkte sammeln. Die Auswertung erfolgt nach jeder Runde ganz übersichtlich auf dem eigenen U-Bahnplan im unteren Teil. Dann werden reihum die Buntstifte getauscht. Nach vier Runden werden die gesammelten Punkte addiert.

NEXT STATION PARIS von Matthew Dunstan eignet sich für ein bis vier Personen ab acht Jahren. Als Solitärsiel darf es bei keiner Bahnfahrt fehlen. Ergänzend gibt es in jedem Set weitere Karten für fortgeschrittene Spieler. Spieldauer 25 Minuten. Preis zirka 20 Euro

Ein Kartenspiel um die höchsten Karten

Um die höchsten Karten geht es bei SCORE 5. Bei jeder Auktion wird neu entschieden: will man bluffen, sicher spielen oder etwas riskieren. Zum Start gibt es für die Spieler fünf Karten auf die Hand in fünf Farben mit Werten von 5 bis 25. Zwölf Runden werden gespielt. Pro Runde wird jeweils eine Karte zur Auktion ausgelegt.

Nun versuchen die Spieler mit ihren Karten auf der Hand die Auktion zu gewinnen oder zumindest einen Anteil der gespielten Karten. Nur wer richtig abwägt und auch mal etwas riskiert, kommt an die passenden Karten.

Das höchste Gebot gewinnt und geht an den Meistbietenden. Alle anderen Spieler bekommen einen Anteil der Karten des erfolgreichen Bieters – niemand geht leer aus. Am Ende des Spiels wird der jeweils höchste Wert von jeder der fünf Farben auf der Hand addiert. Wer die höchste Summe auf der Hand hat, gewinnt das Auktionsspiel.

SCORE 5 von Philip DuBarry ist ein schnelles Spiel für zwei bis fünf Zocker ab zehn Jahren. Spieldauer zirka 20 Minuten. Inhalt 51 Spielkarten. Preis zirka 15 Euro.

Avatar-Foto
Über Die Redaktion 14059 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 20 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.