Carcassonne

Bild Schmidt Spiele

Einfache Regeln und der Spielspaß auch nach zahlreichen Spielrunden zeichnen dieses Spiel aus.

Durch strategisches Legen der Spielkarten und das Besetzen der Felder sammelt man Punkte. Dies können Städte, Klöster aber auch Wege sein, die durch den Bauer besetzt werden.

Je Spieler gibt es sechs Figuren. Reihum deckt jeder Spieler eine Karte um und versucht diese passend anzulegen.

Eine Stadtkarte wird an einer Stadt und ein Weg an eine Wegkarte angelegt. Wenn eine Karte gelegt wurde, darf man seine Spielfigur setzen. Dabei werden verschiedene Siegpunkte vergeben.

Die Punkte hängen davon ab, wie viel Spielfelder besetzt wurden. Aber leider zieht man nicht immer die passende Karte, so dass man doch verschiedene Baustellen bedienen muss. Werden die Punkte zusammengezählt, steht dem Spieler die Figur wieder zur Verfügung.

Fazit

Bei diesem Spiel gibt es enorme Handlungsmöglichkeiten und Varianten, so dass jede Spielpartie anders verläuft. Und mit dem Setzen der Bauern kann man auch Fehler machen und die Punkte fehlen zum Schluss.

Auch wenn Carcassonne von Klaus Jürgen Wrede schon seit 2001 im Einsatz ist, macht es immer wieder Spaß. Verschiedene Erweiterungen der letzten Jahre ergänzen das Hauptspiel.

  • Alter: ab 10 Jahre
  • Spieleranzahl 2- 5
  • Verlag Schmidt Spiele

Auch Interessant

Wilfried Just
Über Wilfried Just 4648 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen