Fehler, Fehler, Erbsenzähler

Bild Friedrich Verlag

In der heutigen technischen Zeit verlieren Kinder eine wichtige Eigenschaft, das Zuhören und zwar das richtige analytische Zuhören.

Wer erzählt heutzutage den Kindern eine Gute-Nacht-Geschichte, dafür nutzt man lieber eine App.

Dadurch geht vieles verloren.

In diesem Spiel geht es darum, dass die Kinder durch genaues Zuhören drei in einer Geschichte enthaltene Widersprüche herausfinden.

Für jedes Thema gibt es sechs Geschichtskarten mit je zwei Anfängen, zwei Mittelteilen und zwei Enden.

Zu Beginn stellt der Geschichtenerzähler seine Geschichte aus dem Thema zusammen, mit einem Anfangs-, einem Mittel- und einem Endteil.

Jede Geschichte besteht aus drei Fehlern, den die Kinder auf ihren Spielkarten markieren müssen. Dies machen sie so, dass die anderen Spieler es nicht bemerken.

Dazu steht jedem Spieler ein Sichtschirm zur Verfügung. Die Fehler sind sehr banal, so hat der Pirat einmal einen roten oder einen schwarzen Bart, oder einmal reiten die Kinder auf einem Schimmel und dann wiederum auf einem schwarzen Pferd.

Durch genaues Zuhören erkennen die Kinder die Fehler. Das Besondere, der Vorleser darf nicht mitmachen, denn er hält auch gleichzeitig den Lösungsschlüssel in der Hand.

Man sollte dabei aber die Kinder nicht überfordern und so sollte pro Spiel eine Geschichte gelöst werden.

Fazit

Leider gibt es sehr wenige Vorlesegeschichten und das macht dieses Spiel auch so besonders.

Ursprünglich wurde das Spiel für den Grundschulbereich entwickelt, denn auf Spiele für den Unterricht hat sich dieser Verlag spezialisiert.

Das Spiel als solches ist auch ideal, um zu Hause das konzentrierte Zuhören zu trainieren. Man sollte beim Vorlesen auch etwas mit der Stimme spielen, um sich so als Vorleser direkt in die Rolle zu versetzen.

Daher kann man Fehler, Fehler Erbsenzähler nur weiterempfehlen.

  • Autor: Michael Kallauch
  • Verlag: Friedrich Verlag
  • Ab 5 Jahre
  • Spieljahr 2018

Auch Interessant

Wilfried Just
Über Wilfried Just 6258 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.