Ein Karnevalsalbum für die ganze Familie!

Mit den GroßstadEngeln wird man ruck zuck warm! Ihre „Jecke Kinderdisco“ hat etwas von einer strahlenden Wintersonne mit der man sich froh und munter tanzen kann, ist es auch noch so dunkel und ungemütlich draußen.

Die Lieder sind schnell, sehr schnell sogar. Mit ihrem Rhythmus heizen sie allen Faschingspartys und jeder Karnevalsgemeinde ein, selbst auf eiskalten Straßenzügen.

„Wir machen peppige Mitmachlieder für Kinder“, sagen die Sängerinnen Chris und Myriam bescheiden zu ihrer mitreißenden Musik.

„Hüpfen, Klatschen, Stampfen, Mampfen – Jubeln, Schunkeln und Marschieren“, heißt es in „Kinderkarneval“, ihrem ersten Lied von insgesamt 21 auf dieser schweißtreibenden CD. Wie immer die Songs auch heißen, ob nun „Kinderschlangenese“, „Wir sind jeck“ oder „Bumsvallera“ – eins ist sicher, die GroßstadtEngel bringen Schwung in die Bude!

Die beiden Sängerinnen der GroßstadtEngel, Chris und Myriam sind gebürtige Rheinländerinnen. Der Karneval liegt ihnen im Blut. Vor rund 15 Jahren lernten sich die beiden Sängerinnen in einer Band kennen und wurden beste Freundinnen. Mittlerweile hat jede von ihnen fünf Kinder, die fast alle auch auf ihren Alben im Chor zu hören sind.

2014 beschlossen die beiden Sängerinnen selbst für Partytaugliche Musik im Kinderzimmer zu sorgen. Bei all der Vielfalt ihrer Vorbilder wie Volker Rosin, Rolf Zuckowski, Markus Becker und Donikkl fehlte ihnen aber doch ab und einmal eine Frauenstimme. Doch der Markt hatte nichts zu bieten. „Es hat lange gedauert, bis bei uns der Groschen gefallen ist“, erzählt Myriam. „Dann machen wir eben selbst coole Kindermusik, die uns und unseren Kindern Spaß macht“. Gesagt, getan.

Seit dem haben die GroßstadtEngel fünf Alben veröffentlicht. 2014 feierten sie mit „Liederzirkus“ ihr Debüt. 2015 folgte „Ohrwurmalarm“, 2016 kam das Weihnachtsalbum „Jubel, Trubel, Weihnachtszeit“ heraus und in 2017 wurde „Kinder brauchen Spaß“ veröffentlicht. 2018 feierten die „Partykracher No. 1“ Premiere, für die sie im gleichen Jahr eine Nominierung zum 36. Rock & Pop Preis erhielten, für das Beste Kinderlieder-Album.

Anfänglich hatten die GroßstadtEngel mit einem angemieteten Kinderchor gearbeitet, die die Kinderstimmen auf ihren Alben eingesungen haben. Doch da stieg ihnen die eigene Brut aufs Dach. „Das können wir ja wohl auch“, empörte sich der Nachwuchs, der von Anfang an die Lieder der GroßstadtEngel begeistert mitgesungen haben. Mittlerweile bilden die Kinder der GroßstadtEngel den Chor, der auf dieser CD zu hören ist. „Am liebsten würden die Kids alles ohne uns singen“, lacht Myriam.

Die GroßstadtEngel wohnen in der Mitte von Köln und Düsseldorf und fühlen sich in beiden Städten zu Hause. Sie leben in einer Region, die eine Jahreszeit mehr hat als andere. Mit ihrem neuen Album „Jecke Kinderdisco“ zollen sie dem Karneval in ihrer Heimat Tribut.

„Wir lieben den Familienkarneval“, erzählt Chris, wir treffen uns immer mit Freunden und Familie zum Rosenmontagsumzug. Alle sind verkleidet. Die Kinder toben und tanzen herum und sammeln Kamelle. Das hat bei uns Tradition und ist ein Highlight, auf das wir uns jedes Jahr wieder freuen.“ – „Ja,“ ergänzt Myriam: „Ich glaube es ist die Freude der Kinder an den Kostümen, am Ausgelassen sein in diesem Meer von Feiernden von Gleichgesinnten und Gestimmten, dem kann man sich nicht entziehen, da geht einem einfach das Herz über vor Freude.“

Eben diese Stimmung und Freude lassen die GroßstadtEngel in den 21 Liedern ihrer „Jecken Kinderdisco“ aufleben. „Helau Alaaf“, „Kölle, I love you“, „Ein Hoch auf Karneval“ oder „Jecken Tanz“ sorgen aber nicht nur bei Rheinländern für Tanzlaune. Mit den eingängigen Texten und flotten Beats kann jeder schnell Mitsingen, -Tanzen und -feiern.

Die letzten Artikel

Auch Interessant

Logo

Partyspiele
August 28, 2017 Wilfried Just 0
Jeden Tag müssen wir dies im Fernsehen ertragen, die Werbung. Egal ob Fußballspiel oder Krimi, [...]
Wilfried Just
Über Wilfried Just 7137 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.