Technik begreifen

Bild Spin Master

Detailliert gestaltete Urzeitwesen, technisch ausgefeilte Fahrzeuge und programmierbare Roboter fordern angehende Ingenieure

Die Traditionsmarke Meccano führt dieses Frühjahr seine Vorschullinie „Meccano Junior“ auf dem deutschsprachigen Markt ein und eröffnet damit schon kleinen Ingenieuren ab fünf Jahren einen spielerischen Zugang zum Konstruieren und Bauen. Kinderleicht entsteht mit echtem Werkzeug Mobiles aus farbenfrohen Kunststoffteilen. Räumliches Denken und Feinmotorik bilden sich spielend gleich mit.

Die Kernmarke, „Meccano Core“, bekannt durch seine ausgefeilten Baukastensysteme, hat dieses Jahr Großwild, Urzeitgiganten und Fahrzeuge im Programm. Und auch die Meccanoid-Familie bekommt Zuwachs: Die charmanten „Miconoids“ aus 100 Teilen. Ebenfalls neu bei „Meccano Tech“: der beeindruckende „Meccasaur T-Rex” für alle, die gern entdecken, bauen und erfinden.

Meccano Junior für Vorschüler
Der perfekte Einstieg in die Meccano-Welt für Vorschulmechaniker: Die neue Junior-Linie im Meccano-Programm hält Werkzeug, Bauteile aus hochwertigem Kunststoff und Bauanleitungen für kleine Hände bereit. Schon ab fünf Jahren gelingen schnelle Motorräder, starke Traktoren und Baustellenfahrzeuge.

Die Vorschüler entdecken spielerisch ihre Liebe zur Technik. Dabei erleichtern einfache Klickverbindungen den Zusammenbau. Zusätzlich kommt echtes Werkzeug zum Einsatz und bei den kleinen Mechanikern entsteht ein erstes Bewusstsein für den Zusammenhang von Ursache und Wirkung. Was am Ende dasteht, ist ein robustes Gefährt, mit dem nach Herzens Lust gespielt werden kann. Im Herbst setzt Meccano dann mit Polizei und Feuerwehr neue Themen auf den Bauplan.

Meccano Tech für technikbegeisterte Kinder ab acht Jahren
Im Herbst steht Großes an: Da erwacht der Meccasaur T-Rex zum Leben und reiht sich in die erfolgreiche Meccano Tech Produktlinie ein. Ist das 430-Teile-Modell erst zusammengebaut, wird der T-Rex mit funkelnden LED-Augen, Geräuscheffekten und realistischen Bewegungen lebendig.

Zwei Motoren bringen den Urzeitriesen zum Laufen. Dabei verfügt er über zwei verschiedene Angriffsmodi und einen Modus für freies Spiel. Ist der T-Rex gerade auf Angriff eingestellt, bewacht er das Kinderzimmer oder beliebige Schätze darin. Kaum nimmt sein Sensor eine Bewegung wahr, geht er zum Angriff über und attackiert die Eindringlinge.

MicroNoid 2(Spin Master)
Bild Spin Master

Dabei bleibt er stets wachsam und lernfähig: Auf Knopfdruck können neue Geräusche gespeichert oder Bewegungsabläufe ganz einfach programmiert werden. Persönlichkeit und Stimme des T-Rex entwickeln sich mit der Zeit im Spiel weiter. Als intelligentes, interaktives Spielzeug beantwortet er Ja/Nein-Fragen durch Nicken oder Kopfschütteln und reagiert mit Schnurren und Hecheln auf Streicheleinheiten.

Klein aber Oho: Die „Micronoids“ sind da und faszinieren Roboterfans ab acht Jahren! Diese niedlichen Kerle in drei verschiedenen Ausführungen bringen jeweils ihre eigene Persönlichkeit ins Spiel. Der Micronoid- Bausatz umfasst 100 Teile plus Werkzeug und bietet mit ca. 50 bis 60 Euro einen attraktiven Einstiegspreis in die spannende Welt der Robotik.

Wie seine beiden großen Brüder, die Meccanoids, lässt sich der Micronoid einfach per Knopfdruck programmieren, verfügt über verschiedene Spielmodi und kann Fragen mit „ja“ oder „nein“ beantworten. Sein Körper ist mit Mikrofon und Lautsprecher ausgestattet, einem guten Gespräch steht also nichts im Wege. Dabei kommuniziert der kleine Roboter nicht nur mit Menschen, sondern kann sich auch mit seinesgleichen verständigen. Gemeinsam ist Tanzen, Singen und Sprechen auch am Schönsten.

Mit dem Meccanoid RMS G16 und Meccanoid RMS G16 KS kommt die nächste Robotergeneration im Herbst auf den Markt – mit frischer Farbgebung und neuem „MeccaBrain 2.0.“ Das neue Gehirn verfügt über die doppelte Speicherkapazität und bietet Software für natürliche Sprachkennung, viele neue Spiele und Lernmodi.

Meccano Core – für junge Ingenieure ab acht Jahren
Hoch im Kurs und das seit Urzeiten: mit dem „Dinosaurs“-Bausatz können Kinder ab acht Jahren jetzt ihre Lieblingssaurier in der klassischen Baukastenserie selbst zusammenschrauben – mit beweglicher Wirbelsäule, echten Kieferngelenke, Facettenaugen und in Metall, nahezu unvergänglich. Dem Bausatz liegen Anleitungen für zehn verschiedene Urzeitgiganten bei. Mit über 170 Teilen und zwei Originalwerkzeugen lassen sich aber auch eigene Urzeitgeschöpfe kreieren – mit oder ohne Flügel, Hörner, Stacheln.

Tierisch gut bleibt es mit dem neuen „Rhino-Set“ zum Thema Safari. Fünf verschiedene Tiermodelle, darunter ein sehr realitätsnahes Nashorn, beflügeln die Fantasie und regen technisches Denken an. Mit den erschiedenen Fahrzeugbausätzen, wie dem “Construction Digger” aus 250 Teilen mit beweglichem Baggerarm und Gleiskettenteilen, dem “20 Modell Set – Helikopter” aus über 400 Teilen und drm “25 Modell Set 4×4 Truck” mit 3 Volt-Elektromotoren und Vierrad-Antrieb nehmen Träume Gestalt an.

Auch Interessant

Über Wilfried Just 8890 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.