Schatzsuche mit Fingerspitzengefühl

Bild Ravensburger

Bei „Monkey Beach“, einem neuen Kinderspiel von Ravensburger, haben Piraten ihre Schätze auf einer tropischen Insel vergraben.

Die wollen wagemutige Abenteurer ab drei Jahren natürlich finden. Zum Glück ist das Eiland aus Stoff, so können sie die verschiedenen Gegenstände durch das weiche Material ertasten und zutage befördern. Aber schnell – bevor der Vulkan ausbricht!

Die Piraten-Insel „Monkey Beach“ sieht aus wie ein bunter Kissenbezug mit aufgedrucktem Sandstrand, großen Felsen und einem Wasserfall. In der Mitte aber ragt ein geheimnisvoller Vulkan heraus, der jeden Moment auszubrechen droht… Zwölf Klunker sind im Inneren der Insel verborgen.

Die erste kleine Schatzsucherin deckt zwei Kärtchen auf: Ein dreieckiger Diamant und der Strand. Ihre Finger tasten über den Stoff: Da, deutlich spürt sie die drei Ecken des gefragten Edelsteins! Jetzt nur noch quer durch die Insel zum Strand schieben und der erste Schatz ist gerettet.

Piraten, Schätze und viel Mut

Der nächste Mutige macht sich ans Werk und deckt seine Kartenkombination auf: ein Pokal und – o weh! Statt des Ortes, an dem der Schatz herausbefördert werden soll, zeigt das Kärtchen einen Teil des Vulkans!

Mit weiteren drei wäre er komplett, also ist Tempo angesagt. Schaffen es die tapferen Tastkünstler, das Dutzend Piratenschätze unter sich aufzuteilen, bevor der Vulkan vollständig ist und ausbricht?

Bild Ravensburger
Bild Ravensburger

Monkey Beach ist ein einfaches und trotzdem spannendes Tastspiel für zwei bis vier Kinder zwischen drei und sieben Jahren. Es ist für ca. 34 Euro im Spielwarenhandel erhältlich.

  • Monkey Beach
  • von Forrest – Pruzzan Creative
  • für 2 bis 4 Kinder
  • von 3 bis 7 Jahren
  • Verlag Ravensburger
Avatar-Foto
Über Die Redaktion 13765 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.