Lunte

Bild Zoch

Wenn sie erst einmal brennt, dann wird ein wahres Feuerwerk gezündet. Kartenspiele haben immer das Zeug, dass sie Kult werden können. So auch bei Lunte.

Lunte ist ein schnelles Spiel mit richtig einfachen Regeln. Zu Beginn des Spiels werden die Luntenkarten gemischt, jeder erhält vier davon sowie eine Löschkarte.

Die anderen Karten werden gemischt und bilden den Nachziehstapel. Nun kann es losgehen.

Durch die Luntenkarte werden die anderen immer wieder verlängert, aber Vorsicht, nicht jede Lunte ist ein zündender Erfolg, weil sie von den Werten unterschiedlich sind.

Deshalb ist es halt günstig, eine Bombe explodieren zu lassen, um wieder an Karten zu gelangen, ehe sie mir ein anderer wegschnappt, da alle auf einer Auslage spielen.

Vor allem weil man nie weiß, was in der Auslage alles liegt und deshalb greift man bei den ausliegenden Karten eher zu. Das Spiel wird beendet, wenn alle beiden Bomben eines Spielers gezündet wurden. Oder die Schlusskarte gezogen wurde, die die Zündschnur durchgeschnitten hat.

Aber man muss aufpassen, wann man das Spiel beendet, denn hierbei sollte man nicht so viele Karten auf der Hand haben, denn sonst kann sich alles gegen einen selber wenden, sprich Minuspunkte.

Bild Zoch
Bild Zoch

Fazit

Lunte ist ein Zockerspiel, wann spiele ich was geschickt aus. Klar, es ist glücksabhängig, aber dadurch spielt es sich richtig flott. Vor allem das Abwarten, wann man die Bombe ausspielt, schließlich will man die zweite Bombe so spät wie möglich ausspielen, aber dann ist es auch schon mal zu spät.

Und so fangen irgendwann alle an zu bluffen, aber Vorsicht, nicht zu viel davon. Insgesamt ein erstaunlich kurzweiliges und unterhaltsames Kartenspiel.

  • Autor Bruce Whitehall
  • Verlag: Zoch
  • Ab 8 Jahre
  • 3 bis 6 Spieler
Avatar-Foto
Über Die Redaktion 13917 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 20 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.