Jüngster professioneller Drohnenpilot

Bild Foto: Luke Bannister/ SpinMaster

Luke Bannister (in der Szene bekannt als BanniUK) ist der derzeit jüngste professionelle Drohnenpilot in der DR1- Rennliga.

Im Jahr 2016 gewann BanniUK den begehrten „World Drone Prix“ in Dubai, der mit einer Gesamtdotierung von einer Million Dollar dem noch jungen Sport zu weltweiter Bekanntheit verhalf.

Seit diesem Jahr ist Luke Bannister internationaler Botschafter der Spin Master Marke Air Hogs und als Testimonial auf der Verpackung der „DR1 Micro Race Drone“ zu sehen.

Luke, du bist derzeit der jüngste professionelle DR1 Pilot, wie kam es dazu?

Luke: Mit 14 Jahren sparte ich mir meinen ersten Quadcopter zusammen und war ganz fasziniert von der „First Person View“-Technologie, der Echtzeitübertragung der Cockpitperspektive.

2015 gewann ich als Gastpilot mein erstes professionelles Rennen. Spätestens ab da war ich Feuer und Flamme für die DR1-Rennliga: Die Community ist cool, es herrscht ein toller Sportsgeist unter den Piloten und dank der Unterstützung der Talentschmiede XBlades Racing können ich und andere Piloten weltweit Rennen fliegen.

Wie hat sich der Sport verändert, seit du angefangen hast?

Luke: Im Vergleich zur Anfangszeit hat der Sport enorm an Popularität gewonnen. Heute verfolgen hunderttausende Leute unsere Flüge auf youtube. Allein im September veranstaltet die Liga zahlreiche actiongeladene Race Events „around the world“.

Und die Rennen sind auch anspruchsvoller geworden. Ich freue mich schon auf das Herbstrennen in Bonn, da geht es im Sturzflug den DHL Tower hinunter!

Neuerdings bist du Markenbotschafter für Air Hogs. Was gefällt dir an den Drohnen von Spin Master?

Luke: Besonders die „DR1 FPV Race Drone“ vermittelt eins zu eins das Gefühl, das ich an FPV-Flügen so liebe: rasante Beschleunigung, tolle Wendigkeit, und sogar Stunts sind möglich.

Die FPV-Brille in Kombi mit der App bietet dem Piloten wirklich scharfe Sicht und spektakuläre Perspektiven aufs Gelände. Auch die „Micro Race Drone“, die ich kleinen und großen Einsteigern empfehlen würde, und die spektakuläre „Hyper Drift Drone“ bieten viel Technik zu einem fairen Preis, super Reaktionen, sind unkaputtbar und wirklich toll zu fliegen.

Foto: Luke Bannister

Tipp

Über den Autor

Wilfried Just

Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.