Attila König der Angeber

Bild Oberlisk Verlag

Er ist neu in der Klasse von Leo und ein richtiger Angeber. Nicht nur dass bei ihm alles toller und besser ist, nein, Attila will immer im Mittelpunkt stehen.

Und da ist egal, was er macht, denn die anderen machen ja alles verkehrt. Leo versucht es trotzdem, mit ihm eine Freundschaft einzugehen.

Aber der Fiesling schleimt sich jetzt noch bei Nina ein, der besten Freundin von Leo.

Der Kerl will für Nina die ultimative Geburtstagsfeier organisieren. Und Nina fällt auf den Typ noch rein und merkt nicht, dass er absichtlich einen Keil zwischen Leo und Nina treiben will.

Und der Höhepunkt ist, dass Leo nicht einmal eine Einladung für die Geburtstagsparty von Nina bekommt.

Aber Gottseidank kann er Nina noch überzeugen und beide planen etwas, um dem Angeber einen Denkzettel zu verpassen, den er nie vergisst. Vielleicht hilft es, dass Attila mit der Angeberei aufhört.

Fazit

Diese Geschichte richtet sich an Leser der dritten Klasse. Dies ist eine Geschichte, wie sie jederzeit, an jedem Ort spielen könnte. Und jeder der jungen Leser wird bestimmt so einen Attila kennen.

Und nun bekommt er eine kleine Handlungsanleitung, wie man sich solchen Schülern entgegen stellen kann.

  • Oberlisk Verlag

Auch Interessant

Über Wilfried Just 8865 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.