Die Wunder der Welt in der eigenen Stadt

Bild Spieloffensive

Mit Hilfe der Spieleschmiede soll World Wonders nach dem Wunsch vom Kobold Spieleverlag als „Wunder der Welt“ auch auf Deutsch erscheinen.

Im leicht zugänglichen Legespiel Wunder der Welt erhalten bis zu fünf Personen die Aufgabe, die prächtigste Stadt zu konstruieren. Das Besondere dabei: Sie können nicht nur Straßen verlegen, Türme emporragen und Stadtteile entstehen lassen, sondern haben auch eine Vielzahl von bedeutenden Bauwerken und Monumenten zur Verfügung, die sie erwerben können.

Diese reichen von den Pyramiden von Gizeh, der Chinesischen Mauer und dem Trojanischen Pferd hin zur kambodschanischen Tempelanlage Angkor Wat, den Moai-Statuen der Osterinsel und der Inkastadt Machu Picchu. Alle Bauwerke kommen dabei als Holzfiguren daher, die den Rest der Stadt überragen und so für eine besondere Tischpräsenz sorgen.

Interessant und ausgezeichnet

Der Meinung, dass Wunder der Welt allerdings nicht einfach nur ein schöner Hingucker ist und mehr zu bieten hat als besondere Holzfiguren, ist unter anderem The Dice Tower. Das Spiel sei „eines der interessantesten Spiele in diesem Jahr“.

Das begehrte Seal of Excellence haben sie Wunder der Welt anschließend auch verliehen.

Wer sich spätestens jetzt für das Legespiel interessiert, kann das Projekt des Kobold Spieleverlags noch bis zum 08.08.2023 in der Spieleschmiede unterstützen. Erhält es dort über die Fördersumme hinaus ausreichend Unterstützung, bekommen alle Beteiligten als Dankeschön zu jedem Exemplar noch eine zusätzliche Holzfigur der Christusstatue über Rio de Janeiro sowie fünf Spielmünzen aus Metall.

Link zum Projekt:
https://www.Spiele-Offensive.de/Spieleschmiede/Wunder-der-Welt

Avatar-Foto
Über Die Redaktion 13917 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 20 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.