Showdown

Bild Haba

In dieser Gnadenlosigkeit der Mittagshitze sind sie die gefürchteten Ganoven, die das Gesetz auf den Kopf stellen.

Mit ihren flinken Pfoten schleichen sie sich an die ahnungslosen Kutschen heran, die reichlich Beute transportieren. Geschickt nutzen sie ihre Fähigkeiten, um wertvolles Geld aus den Kutschen zu stehlen, während der Kutscher nur noch den Staub der vorbeiziehenden Ganoven wahrnimmt.

Doch das ist noch längst nicht genug für diese gewieften Verbrecher. Sie schleichen sich auch in die vom Sheriff streng bewachten Tresorräume, um dort ihr Glück zu versuchen. Mutig bewegen sie sich lautlos durch die dunklen Gänge.

Die Spieler müssen jedoch wachsam sein. Eine falsche Bewegung und sie könnten gefasst werden, was in dieser brutalen Wüstensonne gewiss nicht angenehm wäre.

Aber die Freiheit ruft und die Ganoven werden nicht ruhen, bis sie ihren Beutezug erfolgreich abgeschlossen haben. Sie riskieren alles für den Nervenkitzel und die Aussicht auf Reichtum.

Das Duell

Das Spiel ist schnell vorbereitet und die Spielanleitung bietet durch die Erklärungen und Abbildungen einen perfekten Einstieg in das Spiel. Wichtig dabei ist, eine Verkleidung zu finden, denn wenn man diese trägt, entdeckt einen der Sheriff nicht.

Dazu reichen schon eine Brille und ein Schnauzbart. Und wenn man sich hinter einem Berg versteckt, hilft dies auch, dass der Sheriff einen nicht findet. Welche Aktionen man ausführen muss, kann man anhand der Bilder ersehen.

Bild Haba

Die Karten können erst ausgespielt werden, wenn man mindestens auf jeder Karte das gleiche Symbol hat. Das kann auch mit zwei Karten passieren.

Da können Postkutschen oder sogar die eigenen Mitspieler beraubt werden.

Nur darf man dabei das Geld aus der Truhe der jeweiligen Spieler kein Geld entwenden. In der Truhe ist das Geld sicher.

Wenn alle Karten aufgebraucht sind, ist das Spiel beendet. Und wer die meisten Geldstücke hat, hat das Spiel gewonnen.

Fazit

Das Spiel bietet eine Mischung aus taktischer Planung und strategischem Denken. Die Spieler müssen ihre Züge gut durchdenken, um ihre Figuren geschickt zu platzieren und ihre Ziele zu erreichen.

Es erfordert etwas Nachdenken und Vorausplanung, was es zu einem unterhaltsamen Spiel für Spieler jeden Alters macht.

Die nette Grafik und das intuitive Spielkonzept machen es auch für Anfänger leicht verständlich. Man kann sofort loslegen, ohne lange Regeln lesen zu müssen. Das ist besonders praktisch, wenn man das Spiel zu Anlässen wie Feiern oder Besuchen mitnimmt, wo man nicht ewig Zeit hat, um die Regeln zu erklären.

Für Kindern ab 10 Jahren ist es ebenfalls gut geeignet. Es bietet eine Herausforderung, die dem Entwicklungsstand dieser Altersgruppe entspricht und fördert gleichzeitig das strategische Denken und die Problemlösungsfähigkeiten.

Alles in allem ist dies ein vielseitiges und ansprechendes Spiel, das sowohl Familien mit Kindern als auch erwachsene Gelegenheitsspieler begeistern kann.

  • Verlag Haba
  • Autor Jakob und Benjamin Schwer
  • Für 2 bis 4 Spieler:innen
  • ab 10 Jahren
  • Spieldauer ca. 15 Minuten
  • Spieljahrgang 2023
Avatar-Foto
Über Die Redaktion 13917 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 20 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.