Erstes Playmobil-Spielzeug auf Zuckerrohrbasis

Bild Playmobil

Playmobil und McDonald‘s gehen einen gemeinsamen Schritt beim Einsatz von nachhaltigem Spielmaterial. Ab Mai werden erstmals Playmobil-Tierfiguren im Happy-Meal® enthalten sein, die zu mindestens 95 Prozent aus auf Zuckerrohr basiertem Kunststoff gefertigt sind. Die Restaurantkette hat sich intensiv mit der Auswahl des biobasierten Materials beschäftigt, um bei der Produktion die hohen Anforderungen an Qualität und Langlebigkeit sicherzustellen.

Die 14 Tierfiguren werden komplett von McDonald’s und seinen erfahrenen Partnern produziert und erweitern die bekannte Spielwelt Wiltopia. Dieses Sortiment besteht bereits zu 80 Prozent aus recycelten Kühlschränken und vermittelt Wissen über Tiere und das Ökosystem. „Playmobil steht für ein nachhaltiges Spielerlebnis.

Wir verfolgen unterschiedliche Ansätze, um den Anteil an nicht primär fossilbasierten Kunststoffen im gesamten Sortiment kontinuierlich zu erhöhen. Dabei nutzen wir zunehmend pflanzenbasiertes Material“, erklärt Playmobil-Vorstand Bahri Kurter. Langfristiges Ziel des Unternehmens ist es, alle Geschäftsmodelle zirkulär zu gestalten, um einen möglichst geschlossenen Materialkreislauf zu etablieren.

Bild Playmobil

Für Playmobil ist die Zusammenarbeit mit McDonald´s ein Meilenstein in der Strategie Aufbruch in die Zukunft. „Gerade in Deutschland ist Playmobil ein Name, der mit Qualität und großem edukativen Spielwert verbunden wird. Das passt perfekt zu den hohen Ansprüchen, die wir an unsere Happy Meal Spielzeuge stellen.

Auch der auf Zuckerrohr basierende Rohstoff, den wir zum ersten Mal verwenden macht uns stolz, denn er ist ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem besseren McDonald‘s“, so Tomasz Debowski, Marketing-Vorstand bei McDonald’s Deutschland.

Tierfiguren in 70 Ländern erhältlich

Die exklusiven Tierfiguren werden in insgesamt 70 Ländern weltweit erhältlich sein. Im Rahmen einer zweijährigen Entwicklungsphase wurde der zuckerrohrbasierte Kunststoff umfangreichen Tests unterzogen, um nicht nur gesetzliche Rahmenbedingungen und Materialanforderungen, sondern vor allem hohe interne Qualitäts-Standards zu erfüllen.

Das Design der Figuren entstand in enger Zusammenarbeit mit Playmobil, um Kompatibilität mit dem regulären Spielsystem zu gewährleisten. Von McDonald‘s produzierten Tierfiguren sind von April bis November in über 70 Ländern weltweit erhältlich und werden für Begeisterung bei Kindern und Playmobil Sammlern sorgen.

Ambitionierte Nachhaltigkeitsziele bei Playmobil

Die Horst Brandstätter Group, zu der auch die Marke Playmobil gehört, hat sich ehrgeizige Nachhaltigkeitsziele gesetzt. Bis 2027 möchte die Unternehmensgruppe Klimaneutralität erreichen und arbeitet an vielen Projekten und Initiativen, um Teil von geschlossenen Materialkreisläufen zu sein.

So wurde mit Jahresbeginn 2024 bspw. die Produktion aller Artikel im Kleinkindportfolio von klassischen, fossilbasierten auf pflanzenbasierte Materialien umgestellt. Die Spielsets unter der neuen Marke Playmobil Junior werden mit Kunststoffen hergestellt, deren Rohstoffe zu mindestens 90 % auf pflanzlichen Ursprung zurückgeführt werden können. Die gesamte Junior-Produktpalette wird bis Mitte des Jahres umgestellt.

Avatar-Foto
Über Die Redaktion 13781 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.