Die kleine Ratte Kwiik – Bilderbuch über Selbstliebe und Mut

Bild Oetinger

mit seinem autobiografisch inspirierten Bestseller „Dieses bescheuerte Herz“ und der gleichnamigen Kinoverfilmung mit Elyas M’Barek wurde Lars Amend einem breiten Publikum bekannt.

In seinen Büchern für Erwachsene motiviert er seine Leser*innen, ihren Träumen zu folgen. Im Oktober geht Lars Amend mit seinem Programm „Imagine“ wieder auf Tour. Zusammen mit seiner Partnerin Anahita hat er jetzt zwei Bücher für Kinder geschrieben.

Am 9. August 2024 erscheinen bei Oetinger das Wimmelbuch „Die kleine Ratte Kwiik. Weil ich wichtig bin“ und das Bilderbuch „Die kleine Ratte Kwiik macht stark. Weil ich anders bin“, das als Hörbuch gelesen von Cathlen Gawlich mit Musik zum Mitsingen und Mitmachen einlädt.

Ein Bild, das Text, Buch, Cartoon, Bucheinband enthält. Automatisch generierte BeschreibungHey, hier kommt Kwiik! Diese kleine Ratte traut sich, anders zu sein, und macht Kinder stark.

Während die anderen es schmutzig und dunkel mögen und gerne im Müll wühlen, liebt Kwiik die Sonne, das Tanzen und duftende Blumen. Dafür wird Kwiik von den anderen ausgelacht.

Auch wenn Kwiik alles tut, um dazuzugehören: die kleine Ratte ist einfach anders. Aber ist das etwas Schlechtes? Ist es nicht ein Geschenk, anders und besonders zu sein?

Bild Oetinger

Autor Lars Amend und seine Partnerin Anahita stehen für Selbstfürsorge, Spiritualität und Achtsamkeit. Sie erzählen in ihren Büchern rund um die kleine Ratte Kwiik für Kinder ab 3 Jahren von Mut und Selbstakzeptanz.

Die Geschichten geben Eltern wertvolle Impulse, um mit ihren Kleinkindern altersgerecht über Themen wie Toleranz und Anderssein zu sprechen. Für alle Familien, die Selbstliebe und Achtsamkeit in ihren Alltag integrieren möchten.

Lars Amend:

„Ich möchte allen Menschen, aber vor allem unseren Kindern mit auf den Weg geben: Greift nach den Sternen und ihr werdet überrascht sein, wie oft ihr einen tatsächlich erwischt.“

Webseite von Lars Amend

Zum Buch

Avatar-Foto
Über Die Redaktion 14038 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 20 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.