Angesagt Linda Hesse

Bild Thommy S. Mardo

Sehr geehrte Frau Hesse,
der deutsche Schlager ist seit Jahren so populär wie nie zuvor. Ist dies der Grund, dass Sie sich für diese Musikrichtung entschieden haben? Oder sind andere Gründe daran schuld?

Linda Hesse: Ich wollte schon immer Musik mit deutschen Texten machen. Es ist faszinierend, was die richtigen Worte in Verbindung mit der richtigen Musik bei Menschen auslösen können. Von dieser Wirkung bin ich immer wieder auf´s Neue in meinen Konzerten fasziniert.

Die Redaktion: Können Sie sich eigentlich noch an Ihren aller ersten Auftritt erinnern?

Linda Hesse: Na klar, zu Hause als kleines Kind vor meiner Familie!

Die Redaktion: Ihr Terminplan ist immer sehr eng, aber trotzdem unterstützen Sie unter anderem die Deutsche Krebshilfe, der Sie sogar einen Titel geschrieben haben.

Wie ist es eigentlich zu dieser Partnerschaft gekommen?

Linda Hesse: Diese Partnerschaft hat sich wie so viele Dinge im Leben durch einen wunderbaren Zufall ergeben.

Die DKH ist ein unglaublich engagierter Verein. Wir haben uns bei einer TV-Sendung kennengelernt und auf Anhieb super verstanden. Mich hat die positive Energie der Menschen, die hinter dem Verein stehen, sofort gefesselt. Das Thema Krebs ist allgegenwärtig und auch in meinem Umfeld präsent.

Nicht aufzugeben, sondern mit aller Kraft für das Leben zu kämpfen ist die Botschaft des Songs und auch meine ganz persönliche.

Die Redaktion: Ihr Album heißt „Hör auf dein Herz“. Haben Sie den Titel bewusst gewählt?

Linda Hesse: „Hoer auf dein Herz“ heißt ein Song auf dem gleichnamigen Album. Für mich ist das nicht nur eine Zeile, sondern eine Lebenseinstellung.

Die Redaktion: Gibt es in Ihrer Karriere ein Ereignis, an welches Sie sich gerne zurück erinnern?

Linda Hesse: Die erste Single das erste Mal im Radio, das war schon was ganz Besonderes in meiner Karriere. Aber auch das erste Konzert in meiner Heimatstadt Halberstadt, damals noch ohne Plattenvertrag, werde ich nie vergessen.

Die Redaktion: Erinnern Sie sich noch an Ihre Kindheit. Haben Sie da mit Ihren Eltern gespielt?

Linda Hesse: Natürlich, ich hatte eine sehr schöne und sorgenfreie Kindheit.

Die Redaktion: An was können Sie sich dabei erinnern? Was war Ihnen aus heutiger Sicht dabei wichtig? Und was haben Sie als Kind mit Ihren Eltern gespielt?

Linda Hesse: Ich habe von meinen Eltern sehr viel Liebe erfahren. Das ist mir in meinen Erinnerungen bis heute haften geblieben. Und das möchte ich auch später an meine Kinder weitergeben. Geborgenheit, Liebe, Nähe und Vertrautheit. Dinge, die Kinder brauchen, um sich ungehindert und frei entfalten zu können.

Die Redaktion: Spielen Sie auch mit Kindern, vielleicht von Freunden oder Verwandtschaft. Was macht das Spielen mit Ihren Kindern aus Ihrer Sicht aus?

Linda Hesse: Ich habe ein Patenkind. Es ist wunderschön, die einzelnen Stationen des Größerwerdens zu erleben und so einen kleinen Menschen dabei zu begleiten.

Und ganz ehrlich, das Spielen macht auch mir noch Spaß. Ich bin da gern auch noch ein bisschen Kind!

Die Redaktion: Heutzutage leiden alle unter Stress und Zeitnot. Dadurch haben oder besser gesagt, nehmen sich Eltern keine Zeit, mit ihren Kindern zu spielen.

Was würden Sie Eltern raten, wie wichtig es wäre, mit ihren Kindern zu spielen?

Bild Thommy S. Mardo
Bild Thommy S. Mardo

Linda Hesse: Ich möchte niemandem mit dem erhobenen Zeigefinger einen Rat geben. Aber wenn ich mal Kinder haben sollte, dann werde ich alles dafür tun, um jeden Morgen und jeden Abend in glückliche Kinderaugen zu schauen.

Die Redaktion: Wenn Sie in die Rolle eines Spieleerfinders schlüpfen könnten, welches Spiel würden Sie denn gern einmal erfinden wollen?

Linda Hesse: Ich würde gern „Mensch ärgere dich nicht“ noch einmal erfinden – das passt doch irgendwie immer!

Wir bedanken uns recht herzlich, dass Sie sich die Zeit genommen haben.

Zur Person

Linda Hesse wurde 1987 in Halberstadt geboren. 2011 ging es dann mit der Solo-Karriere los und bereits 2012 folgte die erste Single „Ich bin ja kein Mann“, die dann auch in den Charts auf Platz eins gekommen war.

Innerhalb der kurzen Zeit sind bereits 2 Alben entstanden, in denen sie gezeigt hat, dass sie keine „Eintagsfliege“ ist, sondern eine sehr beachtliche und sympathische Sängerin.

Link www.linda-hesse.de

Bild: Thommy S. Mardo

Die letzten Artikel

Auch interessant

Mehr von Kinderspielmagazin

Wilfried Just
Über Wilfried Just 3528 Artikel

Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken.

Das Bild wurde von Juli gezeichnet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*