Miitopia

Bild Nintendo

Das Thema Freundschaft spielt im Spiel Miitopia eine wichtige Rolle. Nicht nur weil das Spiel außergewöhnlich ist, denn gespielt wird mit den Mii’s, die man mit Freundinnen, Freunden und Verwandten besetzt. Bei der Gestaltung hat man viel Spielraum. Durch diese Freizügigkeit kann man sein Abenteuer vor dem Bildschirm erleben.

Die Hauptrolle in diesem außergewöhnlichen Abenteuer spielen die Mii-Charaktere. Die Spieler:innen können diese ganz einfach im Mii-Editor der Nintendo Switch erstellen. Für ein noch individuelleres Erlebnis gibt es in Miitopia viele neue und erweiterte Möglichkeiten, Mii-Charaktere zu gestalten.

Dank glamouröser Perücken, bunter Frisuren und schickem Make-up sind sie vielseitiger denn je. Zudem können sich die Spieler:innen eine von Freund:innen erstellte Mii-Truppe ausleihen.

Sind die Heldinnen und Helden erstellt, ist es wichtig, die Freundschaft zwischen ihnen zu pflegen. Nach besonders intensiven Abenteuern und aberwitzigen Gefechten sollten die Mii-Protagonist:innen die Zeit nutzen und im Gasthaus eine Erholungspause einlegen.

Bild Nintendo

Wenn sich zwei Mitglieder der Held:innengruppe im selben Raum aufhalten, stärken sie so ihre Beziehung. Sie können aber auch zusammen ins Café oder ins Kino gehen und gemeinsam andere Dinge erleben.

Keine zwei Freundschaften gleichen einander, was zu ulkigen Interaktionen und überraschenden Situationen führt, die jedes Miitopia-Abenteuer einzigartig macht.

Vervollständigt wird die bunte Held:innentruppe von einem Pferd, das die Gruppe überall hin begleitet. Je mehr Zeit die Spieler:innen mit ihren Gefährten verbringen, desto treuer werden sie ihnen zur Seite stehen – auch im Kampf.

Das Thema Freundschaft würde in diesem Spiel besser zur Geltung kommen, wenn man es auch online zusammenspielen könnte. So spielt man gemeinsam vor dem Bildschirm und hat Spaß, was unsere Freunde im Spiel erleben.

Das Besondere an diesem Titel ist, dass es ein Mix aus rundenbasiertem Rollenspiel und Lebenssimulation ist. Die Spielgeschichte ist schnell erzählt, denn die Mii’s begeben sich auf eine Reise, um den anderen Mii’s ihre Gesichter wiederzugeben, die der Dunkle Lord den anderen gestohlen hat, um seine Monsterarmee zu stärken.

Also eine einfache Geschichte, woran zu erkennen ist, dass sich dieses Spiel an Kinder richtet, die hier garantiert ihren Spaß finden. Vor allem haben die Kinder viele Gestaltungsmöglichkeiten, welche sich nicht auf die Geschichte auswirken aber lustig anzusehen sind.

Viel wichtiger hingegen sind die Beziehungen und Persönlichkeiten zwischen den Figuren. So ist ein netter Charakter hilfreich, aber dies allein reicht nicht aus, um im Kampf verschont zu bleiben. Also der richtige Mix der Gruppe ist wichtig. Weiterhin spielt auch die Klasse eine wichtige Rolle, ist er Magier, Krieger oder gar Katze, wirken sich im Kampf gegen die Monster aus.

So gibt es einen Koch, der gleich mit der Pfanne zuschlagen kann. Die Katze hingegen ist im Kampf des Öfteren langsam, so dass der Kampf schon zu Ende ist, bevor sie zuschlagen will. Man muss aber im Laufe des Spiels diese Klassen freischalten.

Aber die Kämpfe sind nicht immer wichtig, nein die Beziehung untereinander muss gepflegt werden, mal ein nettes Wort oder man geht mit einem Mitglied an den Strand. Schon werden die Herzen gefüllt und man steigt nach und nach einen weiteren Level aufwärts. Wenn zwei Kämpfe gegen die Monster absolviert sind, geht es zum Gasthof, wo sich die Freunde erholen können.

Bild Nintendo

Man kann hier mit dem gesammelten Gold die Mitglieder neu ausstatten. Gemeinsam essen oder wie gesagt einen Ausflug bestreiten. Und hier können die Freunde auch ihre Freundschaft pflegen.

Fazit

Miitopia ist ein Spiel für Kinder und Familien. Allein das zu sehen, macht viel Spaß. Die Mii’s haben auch immer eine Überraschung parat. Allein, wenn sie was essen sollen, was ihnen nicht schmeckt. Wie die Gesichter dabei aussehen, können Sie sich vorstellen. An jeder Ecke gibt es immer wieder neue Überraschungen. So sind die Schatzkisten nicht immer nur gefüllt mit Geld oder

Ausrüstung, manchmal kommt auch ein Monster zum Vorschein.

Dieses Genre Mix ist gelungen, vor allem nimmt sich das Spiel selbst nicht ernst und bietet viele Momente, wo man als Erwachsener schmunzeln kann. In diesem Sinne kann man diesen Titel nur empfehlen.

Vertrieb/ Entwickler Nintendo

Auch Interessant

Über Die Redaktion 10045 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.