Redaktion Wadenbeißer

Auf der Jagd nach der Titelstory

Bild Moses

Die Redaktion Wadenbeißer ist eine Schülerzeitungsredaktion.

Wadenbeißer deshalb, weil sich die Redakteure so richtig festbeißen können, um in ihrer Zeitung Probleme aufzudecken.

Für die Reporter der Schülerzeitung, Klara Argus und Ben Riecher, heißt es wieder einmal: Augen und Ohren auf, schließlich warten wieder knifflige Fälle auf das Team.

Nach den erfolgreichen Comics wird nun ein Spiel herausgebracht, wobei die Fälle zum Teil auf die Comics zurückgreifen. In einer Zeitung, sei es auch einer Schülerzeitung, muss man immer die Story finden, die alle fesselt.

Und deshalb schwärmen die Mitglieder der Redaktion Wadenbeißer aus, immer der Spürnase nach und auf der Suche nach einer packenden Story.

Die Spieler schlüpfen in die Rolle ihrer Comic-Helden, sammeln Hinweise und lösen kniffelige Rätsel! Nur so kommen sie an die beste Geschichte. Na, welcher Reporter findet trotz Zeitdruck die Titelstory?

Der Spielplan stellt die fiktive Stadt dar. Gestartet wird natürlich von der Schule. Jeder Spieler erhält zuvor eine U-Bahn Karte, die aber nur einmal gespielt werden kann. Sie ermöglicht es, dass man schnell von einem zum anderen Punkt innerhalb der Stadt reisen kann.

Alle anderen Karten sind Wegekarten, die immer nur einen Punkt weiterführen. Da kann man geradeaus, links oder rechtsherum gehen. Dies bedeutet, dass man immer die richtige Karte spielen muss, um ans Ziel zu gelangen.

Und so kann schon einmal ein Weg länger werden, als gedacht. Wobei man sich bei einem Spielzug entscheiden kann, ob man zwei Karten zieht oder ob man die Wegkarten ausspielt. Gesucht werden die bunten Kameras, die in der Stadt entsprechend des Spielplanes verteilt werden.

Bild Moses
Bild Moses

Die Kameras sind die Hinweise, die man wiederum benötigt, um die Rätsel zu lösen.

Hat man die Hinweise gesammelt, geht die Karte an den Nachbarn und er liest eine Aufgabe vor, die sich mit dem Bild der Aufgabenkarten beschäftigt. Also muss man vorher sich diese einprägen. Aber 30 Sekunden sind halt nicht lang.

Wer als Erstes drei Rätsel richtig knackt und die Titelstory gefunden hat, gewinnt.

Bild Moses
Bild Moses

Fazit

Auf den ersten Blick kommen einem Ähnlichkeiten vor, denn man denkt sofort an Scotland Yard. Aber dem ist nicht so, denn Wadenbeißer besitzt ein komplett anderes Zugsystem. Einziger Kritikpunkt ist, dass der Spielplan etwas klein ist, der hätte eigentlich etwas größer sein können.

Dies ist aber reine Ansichtssache und hat auf das gut durchdachte Spiel keinen Einfluss. Insgesamt macht es Spaß und spielt sich erstaunlich flott. Es ist aber glücksabhängig, denn es hängt immer von der Karte ab, die man zieht.

  • Text & Illustration: Ina Rometsch, Bernhard Speh
  • Autor Marco Teubner
  • ab 8 Jahren
  • 2-4 Spieler
  • Spieldauer: ca. 30 Minuten
  • Verlag Moses

Auch Interessant

Brettspiele

Spookies

September 18, 2016 Wilfried Just 0
Willkommen im Spukhaus. Aber die Spieler nehmen immer gerne Hürden auf sich, um dem ein [...]
Wilfried Just
Über Wilfried Just 7121 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen