Tatort – das Spiel

Bild Moses

Es ist die Krimiserie schlechthin im Fernsehen, die nun ihr eigenes Spiel bekommen hat. Viele der Kommissare beim Tatort haben einen entsprechenden Kultstatus erreicht, wie es kaum woanders möglich war.

Er war der Liebling Kreuzberg und dabei immer auf Achse, Manfred Krug. Er ist vielseitig, denn nicht nur als Schauspieler sondern auch als Jazzsänger machte er sich gerade Anfang der 70er Jahre einen Namen. Und so wurde er später im Tatort der singende Kommissar, indem er mit Charles Brauer bei fast jedem Tatort zum sprichwörtlichen Mikrophon griff.

Aufgrund eines Berufsverbotes, weil er sich am Protest zur Ausbürgerung von Wolf Biermann beteiligte und das System immer stärker bedrängte, entschied er sich, aus der DDR auszuwandern.

Er hatte zwar die Befürchtung, dass er auf Grund seines Alters keinen Job bekommen würde, wurde aber bald eines besseren belehrt. Seine erste Rolle hatte er dann in der Sesamstraße erhalten. Und dann kam der Tatort. Gemeinsam mit Charles Brauer musste Manfred Krug dann Fälle in Hamburg klären.

Oder ist gibt Tatorte, die man nie vergisst, wie die 235. Folge. Der Tatort hatte Geschichte geschrieben, denn dieser wurde vor der Wiedervereinigung in der DDR gedreht und am 28.10.1990 folgte die Erstausstrahlung. So besteht der Vorspann aus zwei verschiedenen Teilen, einmal dem Tatort und auf der anderen Seite dem Polizeiruf 110.

Nur sieht man in diesem die Wolgas und die Volkspolizisten im Einsatz. Dies war auch das letzte Mal, wenn auch nur in Auszügen, dass dieser alte Vorspann im Fernsehen gezeigt worden ist, denn der Polizeiruf war in der ehemaligen DDR die erfolgreichste Krimiserie und eigentlich vom Erfolg gleichzusetzen mit dem Tatort.

Die Episode „Unter Brüdern“ handelt zeitlich nach dem Mauerfall. Auf der einen Seite ermitteln die beiden Kommissare Thanner und Schimanski an einem etwas undurchsichtigen Mordfall.

Eigentlich war es eine Idee, denn die erfolgreichste Serie bis dahin war Stahlnetz und der WDR sollte sich Gedanken machen, einen würdigen Nachfolger zu finden. Vor allem weil das ZDF gerade mit dem Kommissar Erfolge erzielte.

Um aber die Kosten etwas zu verringern, kamen die Macher darauf, dass der jeweilige Tatort in einem anderen Bereich handeln soll.

Die erste Folge hieß „Mit einem Taxi nach Leipzig“ und wurde am 29.11.1970 ausgestrahlt.

Viele Fragen gibt es daher zu beantworten, denn im Laufe der Jahre gab es viel im Tatort zu sehen. Es gab sogar viele Stars und Sternchen, die im Tatort ihren Gastauftritt hatten.

Udo Lindenberg, Sandra, Dieter Bohlen, Bela B oder gar Roger Moore haben in kleineren Rollen mitgewirkt. Und die Wahl fiel diesmal auf Monica Bleibtreu, die in „Der Mann aus Zimmer 22“ noch am Anfang ihrer Karriere stand. Oder gar der Oscar-Preisträger Christoph Waltz zeigt sein Können in „Wunschlos tot“.

In „Habgier“ zeigt Berti Vogts, dass er nicht nur Ahnung von Fußball sondern auch schauspielerisches Talent hat, welches er auch noch mit einer Prise Humor versehen hat.

Das Spiel

Tatort – Das Spiel wartet mit über 1.000 Fragen in sechs Kategorien auf Jung und Alt. Mal müssen Multiple-Choice-Fragen beantwortet werden, mal wird geschätzt oder eine Frage mit Ja oder Nein beantwortet. Wer erreicht als Erster den Dienstgrad des „Ersten Kriminalhauptkommissars“?

Tatort- Das Spiel ist ein Laufspiel, kommt man auf ein Feld, sucht man sich aus dem jeweiligen Bereich eine Frage aus und trägt diese vor. Die Spieler notieren sich die Antworten und danach überprüfen alle, wer die richtige Antwort hatte.

Fazit

Jede richtige Antwort wird mit einem Chip belohnt. Sie liegen verdeckt in der Mitte bereit. Mit den Chips können Bonuskarten gekauft werden. Sie bringen bis zu 4 Punkte auf dem Spielfeld. Wer als Erster im Ziel ankommt, gewinnt. Mit über 1.000 Fragen und Antworten. Kein langes Warten, denn alle Spieler spielen gleichzeitig.

Wer als erstes ins Ziel gelangt, wird gleich mal zum Hauptkommissar befördert.

  • Verlag Moses
  • Autoren/ Spielkonzept von Marco Teubner und Heinrich Glumpler
Avatar-Foto
Über Die Redaktion 13776 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.