Das Farbenmonster

Bild Huch

„Eltern werden ist nicht schwer, Eltern sein dagegen sehr!“ – Wer kennt nicht diesen uralten Ausspruch und stand schon einmal ratlos vor der doch sehr wankelmütigen Gefühlswelt seiner Kinder?

Dieses Brettspiel „voller Gefühl“ der Kunsttherapeutin Anna Llenas soll hier ein wenig Licht in dieses Chaos für Eltern und Kinder bringen.

Zur Story

Das Farbenmonster hat alle seine Gefühle über Nacht durcheinandergebracht. Nichts ist mehr an seinem richtigen Platz. Alles fühlt sich so verwirrend an.

Da bekommt das Farbenmonster Hilfe von einem kleinen Mädchen.

Zusammen suchen sie die einzelnen Gefühle des Farbenmonsters und bringen sie zurück an ihren richtigen Platz.

Der Spielablauf

Die Kinder würfeln und bewegen das Farbenmonster oder das kleine Mädchen über den Spielplan.

Sobald eine der beiden Figuren auf einem Feld mit Gefühlsplättchen stehen bleibt, sollen die Kinder dieses Gefühl mit ihren eigenen Worten und Erinnerungen erklären.

Dann dürfen sie sich eines der Gefühlsgläser vom Regal aussuchen. Sobald die Farbe auf der Rückseite der Gläser mit dem Plättchen übereinstimmt, dürfen die Kinder dieses dort hineinschieben. Stimmt die Farbe nicht überein, wandert das Gefühlsplättchen wieder auf den Spielplan.

Ähnlich wie bei Memory müssen sich die Kinder die Rückseiten der Gläser im Regal merken, um beim nächsten Versuch das richtige Glas auszusuchen.

Das Spiel ist für Kinder ab 4 Jahren. Es wird mit 2 bis 5 Spielern gespielt. Die Spieldauer variiert zwischen 20 – 30 Minuten.

Die Zielgruppe sind hauptsächlich Klein- und Schulkinder. Es werden die Gefühle: Freude, Traurigkeit, Wut, Angst und Gelassenheit in den näheren Fokus gerückt. Die entsprechenden Farben: Gelb, Blau, Rot, Schwarz und Grün sollen den Kindern dabei eine größere Transparenz vermitteln.

Beim ersten Öffnen konnten wir keinerlei scharfe Ecken und Kanten oder unangenehme Gerüche feststellen. Der Karton ist etwas überdimensioniert. Hier könnte Platz eingespart werden. Die Verarbeitung der Pappteile und der Holzfiguren sowie des Würfels ist sehr gut.

Bild Huch

Der Erstaufbau der Pappregale für die Gefühlsgläser war auf Grund der fehlenden Anleitung etwas knifflig. Nach Ende des Spiels lässt sich alles wieder sehr gut im Karton verstauen.

Auf Grund der verschluckbaren Kleinteile und dem notwendigen Verständnis ist dieses Spiel nicht für Kinder unter 3 Jahren geeignet.

Wir würden dieses Spiel eher im pädagogischen oder psychologischen Bereich ansiedeln. Für den normalen Hausgebrauch oder zum Kindergeburtstag finden wir es dann doch etwas zu anspruchsvoll.

Das Spiel ist mit einem Preis von ca. 25,- € im normalen Preissegment.

Fazit

Auch Gefühle müssen gelernt werden. Hier kann dieses Spiel gerade bei Kindern mit Defiziten in diesem Bereich sehr hilfreich sein.

Dabei geht das Preis-Leistungs-Verhältnis völlig in Ordnung.

Bild Huch
  • Autoren Anna Llenas, Josep M. Allué u. Dani Gómez
  • Verlag Huch
  • Spieljahr 2019

Auch Interessant

DeuKalion

Brettspiele
Juni 15, 2017 Wilfried Just 0
DeuKalion versetzt Sie in die Welt der griechischen Mythologie. Sie segeln als Perseus, Deukalion, Achilles [...]
MirkoSchmidt
Über MirkoSchmidt 155 Artikel
Schreibt und testet für das Kinderspielmagazin. Bild wurde von Juli gezeichnet.