Zwischen Historia und Fabula

Bild Pegasus

Ob Fiktion oder historische Simulation – bei Pegasus Spiele ist für jeden Geschmack das Richtige dabei. Bei Mystic Vale gilt es, durch geschickten Kartenbau ein verfluchtes Tal mit neuem Leben zu füllen.

Währenddessen reisen die Spieler mit Jórvík ins britische York der Wikingerzeit oder steigen hinab in dunkle Stollen mit Glück Auf – Das große Kartenspiel. Einen Showdown können sich derweil Forscher und Dinos liefern im neuen 2-Spieler-Spektakel Raptor.

Besucher der Internationalen Spieltage SPIEL‘16 können die neuen Kenner-Highlights erstmals am großen Stand von Pegasus Spiele (3-M110) kennenlernen.

Das Tal des Lebens wurde verflucht. Als Oberhäupter von Druidenclans müssen zwei bis vier Spieler einschreiten. Doch außer ein bisschen fruchtbarem Boden und einer Menge verdorbenem Land steht ihnen zu Beginn nichts zur Verfügung. Nach dem Erfolg der Deckbauspiele stellt Mystic Vale einen neuen, innovativen Mechanismus vor: Card-Crafting.

Besitzt jeder Spieler zu Beginn nur 20 fast leere Karten in Kartenhüllen, so können jede Runde teiltransparente Kartenelemente gekauft und mit in die Hüllen geschoben werden. Dadurch entstehen nach und nach völlig individuelle Decks mit mächtigen Kombinationen.

Durch die herausragenden Illustrationen und den aufregenden neuen Mechanismus sorgt Mystic Vale von Autor John D. Clair für langanhaltendes Spielvergnügen.

Wirtschaftlich geht es derweil in Jórvík zu. Jahrzehntelang waren weite Teile des frühmittelalterlichen Englands unter der Herrschaft der Wikinger. Durch ihren Einfluss wurde die heutige Stadt York zu einem blühenden Zentrum für Handel und Handwerk. Als Oberhäupter der Wikinger ist es das Ziel von zwei bis fünf Spielern, mit Hilfe eines einzigartigen Kaufmechanismus zu Ruhm und Reichtum zu gelangen.

Jórvík ist die Neuauflage von Stefan Felds Kultspiel Die Speicherstadt. Mit einem beliebten Thema und stimmungsvollen Illustrationen wird hier ein roher Diamant zum Strahlen gebracht. Die Erweiterung ist als Variante für Fortgeschrittene direkt mit ins Spiel integriert worden – ein Muss für alle, die Die Speicherstadt verpasst haben, und ein aufregendes Highlight für jeden, der Wikinger und cleveres Worker-Placement mag.

Keine Neuauflage, sondern ein ebenbürtiger Nachfolger mit gleichhohem Anspruch ist Glück Auf – Das große Kartenspiel von Wolfgang Kramer und Michael Kiesling. Hier tauchen zwei bis vier Spieler in die Welt des Kohleabbaus im 19. Jahrhundert ein. Mit Loren fördern sie das schwarze Gold aus den Minen und verladen es auf Güterzüge.

Doch nur, wenn alle Faktoren stimmen, kann die Kohle auch ausgeliefert werden. Das ist leichter gesagt als getan, denn die begrenzten Arbeiter müssen geschickt eingesetzt werden, um alle Aufgaben zu meistern. Und je länger man mit den Aufgaben wartet, desto mehr Arbeiter müssen eingesetzt werden, um sie zu erfüllen.

Glück Auf – Das große Kartenspiel bewahrt den Charme des älteren Bruders Glück Auf und interpretiert dessen Mechanismen mit Karten auf einzigartige Weise neu.

Ein filmreifes Setting bietet schließlich das neue 2-Personen-Spiel Raptor. Nicht alle Dinos sind ausgestorben! Auf einer einsamen Insel im Pazifik haben Forscher ein Velociraptor-Weibchen mit seinen Jungtieren entdeckt. Nun gilt es, den spektakulären Fund in Sicherheit zu bringen.

Doch der Mama ist es gar nicht recht, dass die Forscher die Jungen einfangen wollen. Auf einem modularen Spielbrett tragen die Spieler mit 3D-Minaturen den Kampf zwischen mütterlichen Beschützerinstinkten und unermüdlichem Forscherdrang aus. Durch einen ausgefeilten Aktions-Mechanismus versuchen die Spieler, ihre eigenen Ziele zu erreichen und dem Gegner zuvorzukommen.

Dadurch bietet Raptor hohe Spieltiefe bei einer Spieldauer von nur 30 Minuten. Kurz genug, um das Spiel gleich nochmal aus der Perspektive der anderen Seite zu spielen. Wer Dinosaurier-Desaster à la Jurassic Park liebt, sollte Raptor auf keinen Fall verpassen!

Die neuen Kenner-Highlights von Pegasus Spiele können während der SPIEL’16 vom 13. bis 16. Oktober am Pegasus-Stand (3-M110) gespielt und auch direkt vor Ort gekauft werden. Zudem können sich die Besucher in der Autorenecke am Stand donnerstags zwischen 15 und 16 Uhr direkt vom Autor Tipps zum Spielen von Glück auf – Das große Kartenspiel geben lassen.

Am selben Tag zwischen 14 und 15 Uhr sowie Freitag von 16 bis 17 Uhr und Samstag zwischen 15 und 16 Uhr können bis zu 6 Spieler simultan in drei verschiedenen Spielrunden gegen den Autor von Mystic Vale spielen.

Auch Interessant

Über Wilfried Just 9015 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken.