Das Rennen – V8

Bild Noris

„V8 – Du willst der Beste sein“ hieß das neue Kinoabenteuer um vier Freunde und begeisterte Rennfahrer. Dahinter steckt niemand Geringeres als der Erfolgsautor Joachim Masannek, Macher von “Die Wilden Kerle”.

Eine spannende Story: David will unbedingt Rennfahrer werden, spart jeden Cent, um sich ein eigenes Kart leisten zu können. Doch dann schlägt das Schicksal zu! David und Luca sowie die kesse Kiki und der Schnösel Robin werden auserwählt, am legendären Rennen in der geheimnisumwobenen Burg teilzunehmen.

Jetzt müssen sich die vier gegensätzlichen Kids zusammenraufen. Denn der Gegner ist ihnen in allen Belangen überlegen, und er arbeitet nicht immer mit fairen Mitteln.

Vier völlig unterschiedliche Kids – ein gemeinsamer Traum von Geschwindigkeit und Abenteuer! “Die Burg” ist der legendäre Rennzirkus für Kinder: abenteuerlich, spannend und streng geheim. Dem Mythos nach sind aus ihr alle Weltmeister der Renngeschichte hervorgegangen.

Eine Einladung ist das Ziel für alle Racing-Kids. Auch für unsere Vier: den reichen Schnösel Robin, den ehrgeizigen David mit seiner kleinen Schwester Luca sowie die toughe Kiki.

Bevor das Rennen beginnt, bekommt jeder Spieler in seiner Farbe das entsprechende Kartenset. Dies beinhaltet eine Sonderkarte, eine Tankkarte sowie die Karten, mit welcher man das Auto auf der Piste bewegt.

Die Tankkarte wird umgedreht, wenn der eigene Stapel aufgebraucht wurde, um so die Zugkarten, die man, wenn sie benutzt wurden, auf den Ablagestapel abgelegt wurden, noch einmal zu benutzen. Dann sollte man in dieser Runde unbedingt einen Boxenstopp absolvieren.

Alle Fahrzeuge stehen nun an der Start- Ziellinie. Nun ziehen alle Spieler gleichzeitig die Zugkarten. Man kann auch mehrere Zugkarten wählen und sich davon eine aussuchen. Aber auch die ausgewählten Karten werden dann auf dem Ablagestapel abgelegt.

Nun werden die Karten gleichzeitig ausgespielt. Der höchste Wert beginnt. Aber vorsichtig, denn auf der Piste gibt es Ölflecken und wenn man auf diesen stehen bleibt, muss man eine Zugkarte unter die Tankkarte ablegen.

Dann, in den Kurven, ist vorgegeben, mit welchem Wert man diese durchfahren kann. Dieser muss kleiner oder gleich sein, wie auf dem Plan vorgegeben ist. Dann gibt es auch noch Beschleunigungsmöglichkeiten, wenn man auf solch einem Feld zum Stehen kommt, kann man bis zu zwei Felder nach vorne ziehen.

Das Rennen ist zu Ende, wenn ein Spieler vier Runden als erstes geschafft hat. Die Sonderkarten kann man pro Runde einmal ausspielen, so kann man mit einer Karte verhindern, dass man bei einem Ölfleck eine Bewegungskarte abgeben muss.

Fazit

V8 ist ein Lizenzprodukt, welches anlässlich des gleichnamigen Filmes veröffentlich wurde. Im Gegensatz zu manchen Lizenzprodukten ist dieses Spiel sehr ausgewogen.

Auch wenn der Spielmechanismus bekannt ist, ist es ein interessantes Spiel für die ganze Familie, vor allem auch dann, wenn man den Film bzw. auch die Bücher kennt.

V 8 ist ein grundsolides und ausgewogenes Kinder- und Familienspiel, mit gut durchdachten Spielregeln.

  • Verlag: Noris-Spiele

Auch Interessant

Über Die Redaktion 9509 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.