Deutschland spielt

Bild Hasbro

Nach 2015 konnte die Brettspielbranche zum zweiten Mal nacheinander den Umsatz mit Spielen und Puzzles um mehr als 10 Prozent steigern.

Wachstumstreiber waren Kinderspiele mit einem Plus von fast 15 Prozent, Vorschulprodukte mit rund 22 Prozent, aber auch Strategiespiele für Familien mit 26 Prozent.

Auch Kartenspiele, Würfelspiele und Brainteaser (Denksportaufgaben) sind beliebter als je zuvor.

Wurde vor Jahren daran gezweifelt, ob Brettspiele mit Computerspielen konkurrieren können, hat sich seitdem das Gegenteil heraus kristallisiert- Spielen ist populärer denn je.

Sowohl bei Kindern, im Kindergarten, aber auch bei Familien und Studenten wird immer mehr gespielt.

In allen Warengruppen konnten Zuwächse erzielt werden und der Absatz auf knapp 40 Mio. Stück gesteigert werden. Die stärkste Warengruppe bleiben Familienbrettspiele (Anteil an allen Spielen ca. 22%), gefolgt von Kinderspielen (Anteil ca. 21%).

Besonders gern gespielt werden auch Kartenspiele und Spiele für Kinder im Vorschulbereich.

Inzwischen finden überall Spieleabende statt und auch bei Senioren, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sind Spiele wieder voll im Trend. Auch als Geschenk sind Spiele sehr beliebt, wie das gerade abgelaufene Weihnachtsgeschäft gezeigt hat.

Hermann Hutter (Huch Verlag/Hutter Trade), Vorsitzender des Branchenverbandes „Spieleverlage e.V., ist begeistert von der wachsenden Nachfrage nach Spielen und Puzzles: “Die Verlage freuen sich, dass die Menschen das große Angebot an Spielen so gut annehmen.

In den letzten Jahren haben alle Verlage noch stärker in höchste Qualität und Spielideen investiert“, erklärt Hutter. „Gemeinsam mit den Spieleautoren sind außergewöhnliche und attraktive Spielmechanismen entwickelt worden, die von den Spielern auf der ganzen Welt stark nachgefragt werden und international Deutschland als führende Spielnation bestätigen.“

Jedes Jahr erscheinen in Deutschland rund 1500 neue Spiele, die zumeist auf der Spielwarenmesse in Nürnberg oder auf der Messe „SPIEL“ im Herbst in Essen vorgestellt werden. Der Exportanteil der deutschen Verlage ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen, aber auch viele internationale Verlage publizieren inzwischen vermehrt deutschsprachige Ausgaben.

TWIDDLE – let´s play, die Community App der Spieleverlage e.V.

Um potenziellen Spielern einen besseren Überblick über Spieleveranstaltungen zu geben oder sich mit anderen Spielern zu vernetzen, haben die Spieleverlage vor Kurzem gemeinsam mit der Appschmiede „ScorpiusForge“ aus Ulm die neue Community-App „Twiddle – let´splay“ an den Start gebracht.

Die App ist ein großer Erfolg in der Brettspiel Community. Viele Nutzer haben bereits ihre Begeisterung sowie weitere Wünsche und Anregungen zur Entwicklung hinterlassen.

Hermann Hutter, der Vorsitzende der Spieleverlage e.V., erwartet eine stark steigende Zahl an Usern und Anbietern auf der App: „Mit Twiddle schaffen wir eine Plattform, in der Spieler sich finden können und einen guten Überblick über viele Veranstaltungen erhalten.

Damit bleibt keiner alleine, der gerne Menschen und Orte zum Spielen sucht.“

Seit der Einführung der App wurde weiter intensiv an der Attraktivität und neuen Features gearbeitet und viele der Wünsche der Spieler-Fan-Gemeinde konnten aufgegriffen und in die App integriert werden.

Ein Highlight wird die Integration der Twiddle Spieledatenbank mit mehr als 4.000 Brettspielen in Kooperation mit spielen.de. Hier können Nutzer neue Spiele entdecken, sich über Art und Spielidee informieren und ihre eigene persönliche Spiele-Bibliothek zusammenstellen.

In die Twiddle App wurden bereits mehrere hundert Spiele-Veranstaltungen eingestellt und nun gibt es auch die Möglichkeit diese Veranstaltungen durch die App-Nutzer zu bewerten. Im kommenden Update wird es, auch eine Funktion zum Suchen von Spiele-Freunden in der Region geben.

Damit rückt die Community ein weiteres Stück zusammen und Spieler können sich gezielt regional vernetzen.

Avatar-Foto
Über Die Redaktion 13906 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 20 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.