Tchia beginnt heute ihre von Neukaledonien inspirierte Reise

Bild Kepler Interactive

Das Entwicklungsstudio Awaceb und der Publisher Kepler Interactive freuen sich, heute das Erscheinen der zauberhaften Liebeserklärung an Neukaledoenien “Tchia” bekanntgeben zu können. Das charmante Soul-Jumping-Adventure ist ab sofort zum Preis von 29,99€ für PlayStation 5, PlayStation 4, und PC (im Epic Games Store) verfügbar.

Tchia ist ein sonnengetränkter tropischer Sandkasten, der Spielerinnen und Spieler dazu einlädt in der von Neukaledonien – die Heimat der Awaceb-Gründer – inspirierten Welt zu klettern, zu schwimmen, zu segeln, und durch die Lüfte zu gleiten.

Die Geschichte beginnt mit einem Schock – Tchias Vater wurde vom tyrannischen Herrscher Meavora entführt und ihre Heimat wird von seinen Lakaien, den Maano, überrannt. Nun liegt es an Tchia, ihren Vater und ihr Zuhause zu retten.

Mit ihren Seelensprung-Fähigkeiten kann Tchia die Kontrolle über Gegenstände und Tiere erlangen, was ihr beim Erkunden und Kämpfen hilft. So fliegt sie als Vogel zu den höchsten Berggipfeln, schwimmt als Delfin durch die azurblaue See und verbrennt als Laterne Meavoras leicht entzündliche Lakaien. Die Umgebung wird so zum wichtigsten Werkzeug des Spiels.

Neben dieser nützlichen Fähigkeit verfügt Tchia auch über weltlichere Hilfsmittel, wie ihre treue Zwille, einen nützlichen Fotoapparat und die frei spielbare Ukulele. Knipst Bilder der Maano aus sicherer Entfernung, schießt euch eine Kokosnuss vom Baum und wenn ihr einen mystischen Boost braucht, könnt ihr jederzeit eine der Seelenmelodien erklingen lassen um mit ein paar Akkorden Tiere zu beschwören, das Wetter zu verändern und vieles Mehr.

Spielerinnen und Spieler haben auch über den Kampf gegen den bösen Herrscher hinaus einiges zu tun. Das malerische Archipel und die Tiefen der See sind wunderschön anzusehen und stecken voller Gegenstände, die gefunden, gesammelt und gegen stylische (und manchmal ulkige) kosmetische Anpassungen für Tchia und ihr Boot eingetauscht werden können.

Wer sich tiefer in die Höhlen der Inseln vorwagt, wird zudem magische Geheimnisse entdecken, die sich als ausgesprochen nützlich erweisen können.

 

Avatar-Foto
Über Die Redaktion 13906 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 20 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.