Burgen der Fränkischen Schweiz

Bild Horst Pöppel

Das erste Mal, als ich im schönen Franken war, habe ich doch glatt das Falsche gesagt, ich wäre in Bayern. Dann wurde ich natürlich eines Besseren belehrt.

Aber das war halt das Lehrgeld, was man als östlich der Elbe Geborener zahlen musste. Aber sei es wie es sei, dieser schöne Teil unseres Landes begeistert mich auch noch nach Jahren.

Und dieser kleine Teil bietet allein auf einer Fläche von 40 mal 40 km ca. 170 Burgen. Leider sind über die Jahrhunderte nur noch Ruinen geblieben. Trotzdem hat das Ganze etwas Mystisches und wer weiß, welche Geister hier nachts durch die Gegend ziehen.

Auch führt durch diese Gegend eine der wohl traditionsreichsten Ferienstraßen Deutschlands, die Burgenstraße, die seit der Maueröffnung 1000 km beträgt und bis nach Prag führt.

Natürlich findet man hier nicht nur Burgen, sondern auch noch mittelalterliche Stadtbilder, die einen förmlich in diese Zeit zurückversetzen.

Auch wenn die Idee des Spiels Burgen der Fränkischen Schweiz auf den ersten Blick nur einen regionalen Bezug hat, bietet es auch gleichzeitig einen guten Einstieg, um sich für den Urlaub in dieser Region fit zu machen und man lernt viel Allgemeines über Burgen kennen.

Wie es halt bei den Rittern üblich ist, will man die Burgen erobern. In dem Fall wird nicht das Schwert am Spieltisch gezuckt, nein man muss durch Wissen glänzen, nur so hat man die Chance, eine Burg zu erobern.

Die Wissensfragen stellen die Spieler vor keine leichten Aufgaben, vermitteln dafür aber viel Wissenswertes zu den im Spiel enthaltenen Burgen, zum Mittelalter und zum Ritterdasein im Allgemeinen.

Sobald alle Burgen durch die Spieler besetzt sind, geht es darum, diese im Duell den Gegenspielern abzuluchsen.

Wer dann alle Burgen besitzt, ist nicht nur Burgherr, sondern auch der Gewinner des Spiels. Wenn man das Spiel, welches im Übrigen sehr schön gestaltet wurde, mit Kindern spielt, kann man die Fragen aussortieren, die zu schwer sind oder man lässt die Fragen einfach raus.

Bild Horst Pöppel
Bild Horst Pöppel

Fazit

Das Burgenspiel ist ein einfaches Laufspiel, mit einfachen Regeln, eben halt Familienspiel. Die Fragen sind zu beantworten, sie reichen von leicht bis knifflig. Also für jeden etwas dabei. Sonst gibt es nichts weiter zu beachten.

Und wer sich in der Region nicht auskennt, dem hat der Verlag eine kleine Broschüre beigelegt, wo man alles Wissenswerte über die Burgen kennenlernt.

Avatar-Foto
Über Die Redaktion 13765 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.