Kleine Genies aufgepasst

Bild HCM

Pünktlich zum 20-jährigen Jubiläum von Baby Einstein vertreibt HCM Kinzel ab September 2016 die pädagogischen Spielzeuge mit der starken Lizenz.

Die Produkte haben alle eines gemeinsam: Durch intelligentes Design wecken sie Babys Neugier und Ermuntern zum Spielen, oft gemeinsam mit den Eltern. So bauen Babys und Kleinkinder ihre visuellen, akustischen und motorischen Fähigkeiten aus und werden von Geburt an gefördert.

Entwickelt wurde Baby Einstein von der Pädagogin und Mutter Julie Aigner-Clark. Sie wusste, dass 85 Prozent der Gehirnentwicklung vor dem Erreichen des fünften Lebensjahres geschieht.

Daher zielen alle Baby Einstein-Produkte auf diese Altersklasse ab, um die geistige Entwicklung von Babys und Kleinkindern optimal zu unterstützen.

Ob Zahlen, Farben oder Tiere – die Baby Einstein-Spielzeuge ermuntern Babys dazu, erste Worte zu sprechen.

Darüber hinaus unterstützen die Produkte mit Lichteffekten und Melodien die akustische und visuelle Entwicklung.

Das intelligente Design fördert die Motorik und weckt Babys Neugier und Kreativität.

Zusätzlich wird im gemeinsamen Spiel mit den Eltern die soziale Bindung gestärkt. Außerdem erkennen Babys erste Erfolge eigener Handlungen.

Ganz wie der von Mama: Babys erster MP3-Player Take along Tunes spielt sieben verschiedene, klassische Melodien, wenn das Kind auf die Knöpfe auf der Vorderseite drückt. Dabei wird das Gehör geschult, denn durch die diversen Lieder lernt es, erste Töne und Tonabfolgen zu unterscheiden.

Bunte Lichter tanzen zu den Melodien über den Bildschirm. Dadurch spielen die Kinder aufmerksamer und sind nicht so schnell abgelenkt. Außerdem hat Take along Tunes einen Raupengriff, der für Babys einfach zu greifen ist und somit die motorische Entwicklung unterstützt. Der MP3-Player ist online aktuell das erfolgreichste Babyspielzeug in den USA.

Mit einem Rasselball und bunten Tasten zielt die Rock, Light and Roll Guitar auf das Lernen der Folgen eigener Handlungen ab: Dreht das Kind am Rasselball, aktiviert es zehn verschiedene klassische Melodien und bunte Lichter. Kürzere Melodien und Lichtabfolgen hingegen löst das Baby aus, indem es die Tasten an der Gitarre drückt.

Die Babygitarre fördert auch die Motorik von Kindern: Führen sie beispielsweise Dreh- und Druckbewegungen aus, hören sie die Melodien und sehen die bunten Lichter.

Für einen ruhigen Schlaf sorgt Sea Dreams Soother. Die Einschlafhilfe beruhigt Babys durch sanfte Lichter, Geräusche und sich bewegende Figuren. Dabei sind auf dem Bildschirm abwechselnd reale Unterwasserbilder, Baby Einstein-Charaktere und Lichteffekte zu sehen.

Außerdem verfügt das Spielzeug über die so genannte „Drift Off Funktion“. Hierbei wird der Klang der Melodie und die Intensität der Lichter alle zehn Minuten stufenweise gedimmt. Zudem gibt es eine Fernbedienung, mit der Eltern die Einschlafhilfe auch aus Entfernung steuern können.

Sea Dreams Soother lässt sich leicht an den meisten Kinderbetten befestigen.

Avatar-Foto
Über Die Redaktion 13916 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 20 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.