LEGO® STEIN PROTOTYP AUS RECYCELTEM KUNSTSTOFF

Bild Lego

Die LEGO Gruppe präsentiert den ersten LEGO Stein Prototyp aus recyceltem Kunststoff und zeigt damit den jüngsten Schritt, LEGO Produkte aus nachhaltigen Materialien herzustellen. Der neue Prototyp besteht aus entsorgten PET-Flaschen und ist der erste aus recyceltem Material hergestellte Stein, der die strengen Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen des Unternehmens erfüllt.

Ein Team von 150 Personen arbeitet daran, nachhaltige Lösungen für LEGO Produkte zu finden. In den vergangenen drei Jahren testeten die Experten über 250 Variationen von PET-Materialien und Hunderte andere Kunststoffzusammensetzungen. Das Ergebnis ist ein Prototyp, der die Anforderungen des Unternehmens hinsichtlich Qualität, Sicherheit und Spielerlebnis erfüllt, sowie die sogenannte Haftkraft.

Tim Brooks, Vice President of Environmental Responsibility der LEGO Gruppe, sagt: „Wir freuen uns sehr über diesen Durchbruch. Die größte Herausforderung auf unserem Nachhaltigkeitsweg ist es, neue Materialien zu entwickeln, die genauso haltbar, stark und hochwertig sind wie unsere bestehenden Steine – und die auch zu den hergestellten LEGO Elementen der vergangenen 60 Jahre passen. Mit diesem Prototyp können wir den Fortschritt zeigen, den wir machen.“

Kompromisslose Qualität und Sicherheit
Bis die Steine aus Recyclingmaterial in LEGO Sets zu finden sind, wird noch einige Zeit vergehen. Das Team wird die PET-Zusammensetzung weiter testen und entwickeln und dann beurteilen, ob es in die Pilotproduktion übergeht. Diese nächste Testphase wird voraussichtlich mindestens ein Jahr dauern.

Brooks dazu: „Wir wissen, dass Kinder sich um die Umwelt sorgen und wollen, dass wir unsere Produkte nachhaltiger machen. Auch wenn es noch eine Weile dauert, bis Kinder mit Steinen aus recyceltem Plastik spielen, sollen sie schon jetzt wissen, dass wir daran arbeiten und sie mit auf die Reise nehmen. Experimentieren und Fehler zu machen ist ein wichtiger Teil aller Lern- und Entwicklungsprozesse. So wie Kinder zu Hause mit LEGO Steinen etwas bauen, abbauen und wieder aufbauen, so machen wir das auch im Forschungszentrum.“

Der Prototyp besteht aus recyceltem PET von Zulieferern in den USA, die auf Basis von Prozessen, die sowohl von der US-amerikanischen FDA (Food & Drug Administration) als auch der europäischen EFSA (European Food Safety Authority) genehmigt wurden, die Qualität des Materials sicherstellen. Im Durchschnitt liefert eine 1-Liter-PET-Flasche genug Ausgangsmaterial für zehn 2×4 LEGO Steine.

Bild Lego

Der Weg zu nachhaltigeren Produkten
Die zum Patent angemeldete Materialzusammensetzung erhöht die Haltbarkeit des PET-Materials und macht es stark genug für LEGO Steine. Das innovative Verfahren nutzt eine maßgeschneiderte Aufbereitungstechnik, die das recycelte PET mit speziellen Zusätzen härter macht.

Der Prototyp ist der neueste Schritt im Bestreben der LEGO Gruppe, LEGO Produkte nachhaltiger zu gestalten. Im Jahr 2020 kündigte das Unternehmen an, Einwegplastik sukzessive aus seinen Sets zu entfernen. 2018 begann die Produktion von LEGO Elementen aus Bio-Polyethylen (Bio-PE) auf Basis von nachhaltig angebautem Zuckerrohr. Viele LEGO Sets enthalten bereits Elemente aus Bio-PE: Es ist perfekt für kleinere und weichere Teile wie Bäume, Äste, Blätter und Accessoires für Minifiguren. Aktuell eignet sich Bio-PE jedoch nicht für härtere, stärkere Elemente wie die populären LEGO® Steine.

Brooks sagt: „Wir verpflichten uns dazu, unseren Teil zum Aufbau einer nachhaltigen Zukunft für Generationen von Kindern beizutragen. Unsere Produkte sollen einen positiven Einfluss auf den Planeten haben – nicht nur durch das Spiel, das sie bieten, sondern auch durch die Materialien, die wir verwenden. Vor uns liegt noch ein langer Weg, aber wir sind zufrieden mit den Fortschritten, die wir machen.“

Der Fokus der LEGO Gruppe auf die Entwicklung nachhaltiger Materialien ist nur eine von mehreren Initiativen, die das Unternehmen ins Leben gerufen hat, um einen positiven Unterschied zu machen. Bis Ende 2022 wird die LEGO Gruppe beispielsweise über einen Zeitraum von drei Jahren bis zu 400 Millionen US-Dollar investiert haben, um ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Mehr Informationen über die Nachhaltigkeitsambitionen der LEGO Gruppe findet sich unter: LEGO.com/Sustainability

Was versteht man unter einem nachhaltigen Material?
Für die LEGO Gruppe ist ein Material nur dann nachhaltig, wenn es verantwortungsvoll hergestellt wurde, dabei erneuerbare oder wiederverwertete Ressourcen zum Einsatz kommen und kaum bis kein Abfall entsteht, wenn ebenso selbst die verwendete Chemie nachhaltig ist und das Material am Ende seiner Lebensdauer vollständig recycelt werden kann.

 

Avatar-Foto
Über Die Redaktion 13752 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.