Der Fluch der Hebamme

Bild Knaur Taschenbuch Verlag

1189: Knapp 5 Jahre sind seit dem Tod von Christan vergangen und noch immer leiden Martha und Lukas unter dem Verlust des geliebten Mannes und Freundes.

Es scheint sich unaufhaltsam der Tag zu nähern, an dem der grausame Albrecht, der erstgeborene Sohn des Markgrafen Otto, die Regentschaft über die Mark Meißen übernehmen wird, denn der alte Markgraf ist sehr krank.

Obwohl sie die Machtübernahme von Albrecht sehr fürchten, wollen Martha und Lukas Freiberg nicht verlassen, denn sie müssen Christians Vermächtnis erfüllen und sich um die mittlerweile fast erwachsenen Kinder kümmern.

Martha und Lukas schaffen es immer wieder mit Hilfe ihrer Freiberger Freunde, Albrecht und seinem Gefolge einen Strich durch deren finsteren Pläne zu ziehen.

Auch der alte Markgraf sieht nun einer Machtübernahme durch Albrecht sehr skeptisch entgegen.

Im Mittelpunkt des Buches stehen vor allem die beiden älteren Kinder von Martha aus ihrer Ehe mit Christan: Clara und Thomas.

Clara soll verheiratet werden mit dem Ritter Reinhardt, in den sie eigentlich nicht verliebt ist. Insgeheim ist sie in den jüngeren Sohn des Markgrafen verliebt. Auch Thomas Freund Roland hat ein Auge auf Clara geworfen. Thomas hingegen schließt sich dem Kreuzzug des Kaisers Barbarossa ins Heilige Land an, ohne zu ahnen, was für Gefahren ihn dort erwarten.

Fazit: Dieses Buch ist empfehlenswert für Leser, die sich vor allem für historische Romane interessieren. Um die Zusammenhänge besser zu verstehen, ist es empfehlenswert, die drei vorherigen Bände zu kennen.

  • Band 1: Das Geheimnis der Hebamme
  • Band 2: Die Spur der Hebamme
  • Band 3: Die Entscheidung der Hebamme

Fazit

Die Gestaltung des Buches, welches in Taschenbuchformat verlegt worden ist, passt optisch zum Genre der historischen Romane.

Eingeleitet wird die Geschichte durch einen Prolog sowie mit einer kurzen Erläuterung der Figuren, geordnet nach der Herkunft bzw. dem Stand (z. B. Freiberg, Meißen bzw. Adelsgeschlecht), so dass sich der Leser relativ schnell zurechtfindet.

Auf den ersten Seiten des Buches findet man auch eine Karte des alten Europas um 1190. Die Geschichte ist durch einzelne Überschriften gegliedert und endet mit einem Epilog, der bereits erahnen lässt, wie es im nächsten Band weitergeht. Darauf folgt noch eine Zeittafel, die die geschichtlichen Ereignisse von 1155 – 1198 aufzeigt.

Der Roman wird für Leser, die sich nicht so gut mit dem Mittelalter auskennen, am Ende durch ein Wörterverzeichnis (Glossar) abgerundet.

Zur Autorin

Sabine Ebert ist in Aschersleben geboren und ist in Berlin aufgewachsen. Sie studierte in Rostock Sprach- und Lateinamerikawissenschaften. 1990 gründete sie in Freiberg, ihrem heutigen Wohnsitz, die erste unabhängige Zeitung und arbeitet als freie Journalistin für Presse, Funk und Fernsehen.

Sie schrieb bereits einige Sachbücher über Freiberger Regionalgeschichte. Berühmt wurde sie mit ihren historischen Romanen. (STEFANIE RABE)

  • Autorin: Sabine Ebert
  • Verlag: Knaur Taschenbuch Verlag

Auch Interessant

Wilfried Just
Über Wilfried Just 6584 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.