Elterntaxis? Nein, Danke! Der Musiker „Simon sagt“

Bild Universal

Wenn Eltern ihren Nachwuchs mit dem Auto direkt an der Schule absetzen, werden sie selbst zur Gefahr – und verhindern die Entwicklung ihrer Kinder zu eigenständigen Verkehrsteilnehmern.

Auf die vielen Nachteile von Elterntaxis machen nun der Kindermusiker „Simon sagt“ und der ACV Automobil-Club Verkehr mit der Kampagne „Elterntaxi? Nein, Danke!“ aufmerksam und richten sich mit einem musikalischen Appell an die Öffentlichkeit.

Mit seiner neuesten Single „Mein Schulweg (Ihr müsst jetzt stark sein)“, holt der Hamburger Musiker „Simon sagt“ die Kids aus der Komfortzone der Elterntaxis und gibt all denen ordentlich Rückenwind, die sich von selbst auf den Schulweg machen.

„Simon sagt“ wurde von Musiklegende Rolf Zuckowski persönlich entdeckt und unter Vertrag genommen. Mit dem Ohrwurm „Mein Schulweg (Ihr müsst jetzt stark sein)“ bestärkt Simon die Schüler und Schülerinnen, auf die Fahrt im Elterntaxi zu verzichten und sich stattdessen mit dem Rad oder zu Fuß auf den Weg zur Schule zu machen.

Warum der ACV sich bei diesem Thema engagiert und was er erreichen will.

Der ACV sieht sich als Ratgeber und Partner seiner Mitglieder und deren Familien verpflichtet, über die Gefahren von Elterntaxis aufzuklären. Mit dem Song „Mein Schulweg (Ihr müsst jetzt stark sein)“, der von dem Musiker „Simon sagt“ eigens für die ACV-Kampagne gegen Elterntaxis geschrieben und produziert wurde, trifft der Automobilclub den richtigen Ton – mit augenzwinkerndem Text, aber ohne erhobenen Zeigefinger. Der Song regt Eltern und Schüler dazu an, das eigene Verhalten im Straßenverkehr zu hinterfragen.

Holger Küster, ACV Geschäftsführer, sagt dazu:

„Wenn Kinder ihren Schulweg aktiv zu Fuß oder mit dem Fahrrad erleben, dann fördert das ihr Mobilitätsverhalten und verkehrsgerechtes Auftreten im Straßenverkehr. Wenn ich das dem Kind nicht ermögliche, schade ich ihm und verhindere, dass es Verkehrskompetenz erlernt. Das möchten wir mit dem Song verändern. Wir wollen auf eine spielerische Art und Weise mit dem Thema umgehen und nicht belehren, sondern aufklären.

Wir versuchen über unsere Kampagne eine Verhaltensänderung der Kinder anzustoßen und die Eltern dabei mitzunehmen. Deshalb passt der Song von „Simon sagt“ sehr gut zu dem Thema, weil er mit einem Augenzwinkern und Schmunzeln die ganze Familie erreicht.“

Infos zur Verkehrssicherheits-Kampagne des ACVs unter https://www.acv.de/elterntaxi

Der Künstler „Simon sagt“
Der Hamburger Musiker „Simon sagt“ wurde von Musiklegende Rolf Zuckowski für sein Nachwuchslabel „noch mal!“ entdeckt und hat bereits 2019 sein erstes Album „Simon sagt: Popcorn für alle!“ bei Universal Music Family Entertainment veröffentlicht. Sein breites Repertoire aus Pop, Hiphop und Rock und seine zeitgemäßen Texte sind eine Fundgrube für Kinder- und Familien. Universal Music bezeichnet sie als „Kindermusik für Fortgeschrittene!“, denn „Simon sagt“ hat keine Angst vor humorvoller Pädagogik.

Infos unter: https://www.universal-music.de/simon-sagt

Auch Interessant

Über Wilfried Just 8878 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.