Rapid Cups

Bild Game Factory

Schnelligkeit ist keine Hexerei, das beweisen Becherspiele immer wieder. Und wenn man da so einige Spieler beobachtet, sieht man nur einen „Schweif“ und schon ist der Stapel fertig.

Zuvor werden die Becher fertig gemacht und jeder bekommt eine entsprechende Anzahl an Bechern, wobei die Farbe der Becher sowie die Farbe der Becherböden eine Rolle spielen.

Alle Spieler versuchen gleichzeitig, ihre Becher schnellstmöglich links und rechts neben dem Farbglücksrad zu stapeln, sodass die Unterseite nach oben zeigt.

Dabei muss man folgende Stapelregeln beachten:

Um einen Becher auf einen bereits abgestellten Becher stapeln zu können, muss die Farbe des Bechers mit der Unterseite des vorhergehenden Bechers übereinstimmen.

Man darf nur den jeweils obersten Becher eines Stapels aufnehmen. Ist einer der eigenen Stapel leer, kann man einen anderen in zwei Stapel aufteilen. Man darf nie mehr Stapel vor sich haben als zu Beginn der Partie. Das Ziel besteht darin, alle Becher loszuwerden.

Hat man den Verdacht, dass jemand falsch gestapelt hat, wird Stopp gerufen und alles überprüft. Aber ehrlich, man schafft es nicht, den anderen zu kontrollieren.

Kann keiner mehr einen Becher ablegen, wird eine neue Farbkombination gedrückt, das passiert per Zufallsprinzip. Dann kann auf den bereits liegenden Bechern weiter gestapelt werden.

Bild GameFactory

Fazit

Insgesamt eigentlich keine neue Idee, außer dass man jetzt auf die Farbkombinationen achten muss und das bringt erst richtig Schwung ins Spiel.

Rapid Cups ist ein Partyspiel und daher ideal einsetzbar für einen Kindergeburtstag.

  • Alter: 8+
  • Spieler: 2-4
  • Dauer: 10+ min
  • Verlag: Game Factory
  • Spieljahr 2018

Auch Interessant

Über Wilfried Just 8865 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.