Holy Moley

Bild Noris

Unaufhörlich graben sich die Maulwürfe Gänge durch den Untergrund, um in ihren Bau zu gelangen. Bei „Holy Moley“ versuchen die Spieler ihre 4 Maulwürfe von der Blumenwiese hinunter in ihren Bau zu bringen. Losgraben dürfen die Maulwürfe erst, wenn der Spieler eine Sechs gewürfelt hat.

Die nächste Anzahl gewürfelter Augen darf das Tierchen dann vorrücken.

Sobald Sie das Spiel ausgepackt haben, werden Sie feststellen, man kennt doch das Spielprinzip. Richtig, es spielt sich wie „Mensch ärgere dich nicht“.

Josef Friedrich Schmidt hat bereit 1907 an der Entwicklung von Mensch ärgere dich nicht gearbeitet.

Dabei hat er sich vom englischen Spiel Ludo und dem indischen Spiel Patschisi inspirieren lassen und hat hierbei vor allem die Regeln stark vereinfacht. Und vier Jahre später ging das Spiel in Serie.

Bild Noris

Vor allem haben sich die Regeln dieses Spiels bis heute nicht wesentlich verändert, jedenfalls bezogen auf das Grundspiel.

Das Spiel

Das Besondere dabei ist, dass die Maulwürfe auch die Gegend umgegraben haben, denn darin verschwinden die Figuren, wenn sie im Ziel angekommen sind.

Fazit

Was auffällt, dass das Spiel sehr aufwendig produziert wurde, denn es gibt zwei Ebenen für die Figuren. Und der Höhepunkt sind die Spielfiguren, die Maulwürfe sind dabei sehr gut zu erkennen.

Spielerisch einfach. Eine witzige Idee, um Kinder an ein Brettspiel heranzuführen.

Bild Noris
  • ab 3 Jahre
  • Spieler: 2 – 4
  • Verlag Noris

Auch Interessant

Über Wilfried Just 8878 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.