Im Blickpunkt: Party & Co. / Suspicious / The Decades

Bild Jumbo

Der nächsten Spiele-Party steht nichts mehr im Weg, Nachschub ist gesichert. Mit „Suspicious“ und „The Decades“ präsentiert der Jumbo Verlag zwei Neuheiten, die speziell den Millennials gefallen dürften. Und dazu feiert der Party-Klassiker „Party & Co“ sein 30-jähriges Jubiläum mit einer Neuauflage in edlem Design und einer Junior-Ausgabe mit noch mehr Abwechslung.

Seit drei Jahrzehnten garantiert „Party & Co“ Lachsalven in kleinen und großen Spielerunden. Gespielt wird in Teams, die Aufgaben aus verschiedenen Kategorien zu erfüllen haben, natürlich immer unter Zeitdruck. Mal gibt es witzige Quizfragen, dann gilt es Begriffe durch Gesten oder Geräusche zu erklären, seine Mitspieler zu durchschauen oder seine Kreativität unter Beweis zu stellen.

Pünktlich zum Jubiläum kommt in diesem Jahr die Originalausgabe mit aktualisiertem Inhalt und goldschimmernder Verpackung.

Natürlich feiern auch die Kids das Jubiläum: „Party & Co Junior“ bietet bewährte Spielkategorien wie Lippenlesen, Zeichnen oder Quiz, dazu noch zwei unterschiedliche Schwierigkeitslevels und doppelt so viele Aufgaben wie bisher.

Wer ist der Spion? Diese Frage steht im Mittelpunkt beim neuen Partyhit „Suspicious“. Die Ermittlungen beginnen, indem alle Mitspieler das gleiche Codewort erhalten, nur jenes des Spions unterscheidet sich davon. Mit sorgfältig gewählten Hinweisen versuchen nun alle herauszufinden, wer auf welcher Seite steht. Am Ende der Runde wird abgestimmt und überprüft, wer den Spion enttarnen konnte. Knisternde Spannung und ein leicht verständliches Spielkonzept machen „Suspicious“ zu einem Party-Erlebnis der speziellen Art.

Wann genau ist Deutschland zuletzt Fußball-Weltmeister geworden? Und in welchem Jahr startete eigentlich Pretty Woman in unseren Kinos? Das war doch genau damals, als… Überlegungen dieser Art beschäftigen die Spieler bei „The Decades“, wenn sie ihre Zeitmarker am Spielbrett platzieren und auf nostalgische Party-Zeitreise gehen.

Man kann dabei auch vom Wissen anderer profitieren, und ist das Datum mal nicht ganz exakt parat, gibt es noch den „Zeitdehner“, der die Chancen auf die richtige Antwort verbessert. Am Ende ist es aber vielleicht gar nicht immer ganz so wichtig, das Punktemaximum zu erreichen, wenn man sich dabei einfach an schöne Zeiten erinnert.

Avatar-Foto
Über Die Redaktion 13917 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 20 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.