INDIKA

Bild 11 bit studios

Der polnische Publisher und Entwickler 11 bit studios (This War of Mine, The Invincible, Frostpunk etc.) und das ex-russische Studio Odd Meter beschäftigen sich in dem narrativen Adventure INDIKA mit einem Thema, das so vermutlich noch nicht in Videospielform bearbeitet wurde: der russisch-orthodoxen Kirche und ihrem Einfluss auf die Gedankenwelt der Russen.

Spieler schlüpfen ins Habit der Nonne Indika in einem alternativen 19. Jahrhundert und müssen sich mit Themen wie Sünde, Trauer und moralischen Dilemmata auseinandersetzen.

Die Entwickler stehen der Rolle der Kirche im modernen Russland und dem Krieg gegen die Ukraine offen kritisch gegenüber und sind mittlerweile nach Kasachstan umgesiedelt.

Im Vorwort zum Ankündigungstrailer legt Dmitry Svetlov, General Director von Odd Meter, die Position des Studios und das Thema des Spiels dar: Ankündigungstrailer und Statement zu INDIKA

Um den Worten auch Taten folgen zu lassen, wird ein Teil der Einnahmen von INDIKA an vom Krieg betroffene Kinder in der Ukraine gespendet.

INDIKA erscheint 2024 für PC und Konsole.

Avatar-Foto
Über Die Redaktion 13920 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 20 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.