YLands – Test Switch

Bild Bohemia Interactive

YLands erschien bereits 2019 für den PC. Nun erscheint dieser Titel für die Switch. Das Positive dabei ist, dass man nicht ständig eine Internetverbindung benötigt.

Trotz der entsprechend anspruchsvollen und schön gestalteten Grafik kommt die Switch nicht an ihre Leistungsgrenzen. Nur die Ladezeiten nerven hin und wieder.

Als Abenteurer hat man es nicht einfach.

Kaum fängt alles an, schon endet man am Strand als Schiffbrüchiger. Und man hat im wahrsten Sinne nur noch das Hemd am Leibe. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, in Ylands erfolgreich zu sein, sei es durch das Sammeln von Ressourcen, das Bauen von Gebäuden, das Entdecken neuer Inseln oder das Überleben gegen feindliche Kreaturen.

Es ist wichtig, die verschiedenen Mechaniken des Spiels zu verstehen und sie strategisch anzuwenden, um Fortschritte zu machen.

Wenn du dich jedoch zu schnell bewegst und nicht genug Zeit damit verbringst, Ressourcen zu sammeln, deine Ausrüstung zu verbessern und deine Fähigkeiten zu trainieren, könntest du schnell an einem Punkt ankommen, an dem du gegen die Herausforderungen des Spiels nicht mehr bestehen kannst.

Daher ist es ratsam, sich Zeit zu nehmen, um das Spiel zu erforschen, zu experimentieren und zu lernen. Indem man geduldig ist und sich darauf konzentriert, seine Fähigkeiten zu verbessern, kann man langfristig erfolgreich sein und ein lohnendes Spielerlebnis in Ylands genießen.

Man muss aber viel Zeit in die Entwicklung der eigenen Figur stecken.

Und vor allem muss man die Rohstoffe für die Werkzeuge suchen. Am Anfang tut es schon ein Steinbeil oder Steinmesser. So sucht man Gras, Holz, indem man Bäume fällt. Auch den einen oder anderen Feuerstein einstecken ist nicht verkehrt, schließlich will man Feuer machen. Und man sollte auch in dem Zusammenhang sich eine Unterkunft suchen bzw. errichten.

Was man benötigt, steht immer am Bildschirmrand und dann müssen diese Rohstoffe auch kombiniert werden. Der Inventarbereich bietet viel Platz. Man sollte es hin und wieder sortieren, sonst wird es unübersichtlich.

Bild Bohemia Interactive

Insgesamt bietet die PC-Version also mehr Flexibilität und Möglichkeiten, während die Switch-Version aufgrund der mobilen Nutzung und der Einfachheit der Steuerung für unterwegs besser geeignet sein kann.

Letztendlich hängt es von deinen persönlichen Vorlieben und Bedürfnissen ab, für welche Plattform du dich entscheidest.

Fazit

Insgesamt bietet YLands eine unterhaltsame Spielerfahrung mit vielen Möglichkeiten zur kreativen Entfaltung, aber es gibt definitiv Bereiche, die verbessert werden könnten, um das Spielerlebnis noch weiter zu verbessern.

Vielleicht könnte das Spiel in Zukunft Updates anbieten, die das Finden von Ressourcen erleichtern, indem sie visuelle Hinweise oder Markierungen hinzufügen.

Dies könnte es den Spielern ermöglichen, sich mehr auf das Erkunden und Bauen zu konzentrieren, anstatt sich zu lange mit der Suche nach spezifischen Materialien aufzuhalten.

Es wäre auch hilfreich, wenn das Spiel eine Art Tutorial oder Hinweisfunktion hätte, die den Spielern zeigt, wie sie bestimmte Ressourcen finden können, ohne zu viel von der Herausforderung des Spiels zu nehmen.

Insgesamt könnte die Verbesserung der Benutzeroberfläche und der Hilfsfunktionen das Spielerlebnis insgesamt verbessern und die Frustration verringern. Und die Kameraführung ist nicht so, wie man sich das wünscht.

  • Entwickler Bohemia Interactive
  • ab 10 Jahre
Avatar-Foto
Über Die Redaktion 14060 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 20 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.