Das explosive Wortspiel feiert Geburtstag!

Bild Piatnik

Seit 1993 tickt die Bombe aus dem Wiener Traditionshaus Piatnik kontinuierlich in Skihütten, Studenten-WGs und auf allen Partys mit dem gewissen Rumms. Mehr als sieben Millionen Exemplare von „Tick Tack Bumm“ gingen bis heute über den Ladentisch, kein Wunder:

Das mehrfach ausgezeichnete Spiel lässt Wortakrobaten und Silbenjongleure in ganz Europa jubeln. Das Erfolgsrezept des beliebten Partyklassikers ist denkbar einfach, denn Spaß und Spannung sind garantiert, wenn die vorgegebenen Aufgaben unter Zeitdruck zu lösen sind und die dabei stetig tickende Bombenuhr möglichst rasch an den nächsten Spieler weitergegeben werden muss.

Warum eine Bombe? Weil Tick, tack, tick, tack die grauen Zellen so richtig unter Dampf setzt!

Aktuell bringen die Spielvarianten Tick Tack Bumm Original, Junior, Party Edition, Family, Compact und neu „Chain Reaction“ die Bombe zum Platzen. Entschärfung ist auch für künftige geplante Ausgaben nicht in Sicht.

Tick Tack Bumm Chain Reaction: Wortketten bis zum großen Krach
Eine ganz besondere Herausforderung für die grauen Zellen stellt „Tick Tack Bumm Chain Reaction“ dar. Spontanität und Schlagfertigkeit sind mehr denn je gefragt, denn im neuesten Spiel der Erfolgsreihe werden Wortketten gebildet.

Die tickende Bombe spielt natürlich wieder die Hauptrolle und gibt den Takt vor! Sobald sie gestartet ist, muss der erste Spieler mit einem vorgegebenen Anfangsbuchstaben ein Wort zu einer der ausliegenden Kategoriekarten nennen. Schnellen Denkern wird sicher beispielsweise ein „Pizzabeleg“ mit „T“ (wie „Tomate“) einfallen.

Nun folgt die Kettenreaktion und der nächste Spieler ist an der Reihe: Er muss die Wortkette fortsetzen – der Endbuchstabe ist der neue Anfangsbuchstabe und zwar in einer neuen Kategorie, etwa Filmtitel. „Ein Hund namens Beethoven“ wäre eine mögliche Antwort und klingt ganz einfach – aber der Timer tickt unerbittlich weiter und ganz plötzlich macht die Bombe „Bumm“!

Oder schafft es der Spieler, eine korrekte Antwort zu geben und den nervraubenden Zeitmesser weiterzureichen, damit die explosive Wortkette noch verlängert werden kann?

Bild Piatnik

Die Autoren Andrew & Jack Lawson bringen mit ihrer neuen Spielidee viel Spannung und eine ganz besondere Würze in das beliebte Partyspiel, da die Mitspieler die Vorlagen für die Kettenreaktion der anderen geben. Und wenn ein Richtungswechsel ansteht, ist man als Spieler schneller wieder an der Reihe als gedacht.

Wer dann rasch einen passenden Begriff parat hat, hat bei „Tick Tack Bumm Chain Reaction“ die Nase vorne – außer die Bombe explodiert und eine neue Runde startet.

Einige Fakten rund um „Tick Tack Bumm“

  • über 7 Millionen verkaufte Spiele weltweit
  • erfunden wurde „Tick Tack Bumm“ von Los Rodriguez
  • diverse Auszeichnungen wie Spiel des Jahres in Frankreich, Dänemark, Holland und in
  • England; die Variante „Tick Tack Bumm Family“ wurde nominiert als „Top 10 Spielzeug 2018″
    in 35 Ländern erhältlich

verschiedene Varianten für alle Altersgruppen:

  • Das Original seit 25 Jahren: Tick Tack Bumm: 2-12 Spieler ab 12 Jahren
  • Compact (Reiseversion): 2-12 Spieler ab 12 Jahren
  • Junior: 2-12 Spieler ab 5 Jahren
  • Party Edition: mind. 3 Spieler ab 12 Jahren
  • Family: 3-8 Spieler ab 8 Jahren
  • Chain Reaction: mind. 2 Spieler ab 12 Jahren
  • Let’s Party! Die Kombination der Partyknüller „Tick Tack Bumm“ und „Activity“ in einem Spiel bringt doppelten Spielspaß!: 4-16 Spieler ab 12 Jahren

Auch Interessant

Über Wilfried Just 8892 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.